© pixabay

Hamburg, 29.10.2019 – Zwischen 2016 und 2051 wird die Zahl der 65-Jährigen und Älteren in Irland von rund 630.000 auf circa 1,6 Millionen Menschen ansteigen und sich damit mehr als verdoppeln. Dies zeigen die aktuellen Prognosen des irischen Statistikamtes, dem „Central Statistics Office (CSO)“. Das irische „Economic and Social Research Institute (ESRI)“ prognostiziert bei der Altersgruppe 80 Jahre und älter einen Anstieg je Szenario um ebenso deutliche 89 bis 94 Prozent bis zum Jahr 2030.

Damit sieht Irlands Bevölkerung einer massiven Alterung entgegen, die auch große Investitionen in die Versorgung Pflegebedürftiger bedarf. Ursache für den im Vergleich zu Deutschland erst jetzt einsetzenden demographischen Wandel, sind die in Irland bis in die 1980er bestehenden hohen Geburtenraten.

Aus der starken Alterung Irlands ergibt sich ein großer Handlungsbedarf – insbesondere in Bezug auf vollstationäre Pflegeheime: Das Angebot an Pflegeplätzen ist in Irland historisch bedingt strukturell schwach und reicht heute schon nicht mehr aus, um die Nachfrage zu decken. Strukturelle Defizite zeigen sich beispielsweise in einer eingeschränkten Barrierefreiheit. Hinzu kommt, dass eine geringe Einzelzimmerquote sowie das bestehen von Dreibettzimmern im irischen Kontext bis heute keine Seltenheit sind. Aufgrund des einsetzenden demographischen Wandels wird jedoch zukünftig die Nachfrage nach vollstationärer Pflege stark steigen. Es sind daher nicht nur Ersatzneubauten und Anpassungen im Bestand notwendig, sondern auch die Schaffung von neuen Pflegeplätzen. Die IMMAC group hat ihren Ursprung in Deutschland, dem mittlerweile dritt ältesten Land auf der Welt in Bezug auf das Medianalter. Hier bedient die Gruppe seit 1997 das gesamte Leistungsspektrum rund um den Bereich Healthcare ‑ vom Immobilienerwerb über den Neubau bis zum Bestandsmanagement. Mit ihrer langjährigen Erfahrung um den gesamten Lebenszyklus von Betrieb und Immobilie sucht die IMMAC group durch den sukzessiven Ankauf von Betrieben und Immobilien eine nachhaltige Investition am irischen Pflegemarkt. Essenziell ist dabei auch die von IMMAC research durchgeführte Marktbeobachtung- und Bewertung, welche den regionalen Markt mit all seinen Besonderheiten betrachtet und das Angebot der Nachfrage gegenübergestellt. Zusammen mit der Beechfield Care Group, die bereits drei Pflegeheime in Dublin betreibt und von der IMMAC group Ende 2017 erworben wurde, sind nun die Weichen für die Zukunft und den erfolgreichen weiteren Ankauf gestellt. „Der demographische Wandel zusammen mit einem enormen Nachholbedarf in Bezug auf Bestandsanpassungen aber auch die vielfältigen Möglichkeiten des Neubaus macht Irland zu einem sehr attraktiven Investmentmarkt“, kommentiert Frank Sgonina, Transaktionsmanager der IMMAC und zuständig für den irischen Markt.

Quelle: IMMAC group (Pressemitteilung vom 29.10.2019)