© shutterstock.com

Frankfurt, 15.09.2017 – Landgericht Frankfurt verurteilt Commerzbank AG bezüglich drei Fonds-Beteiligungen.

Die 28. Kammer des Landgerichts Frankfurt am Main verurteilt die Commerzbank AG auf Schadenersatz und damit zur sogenannten Rückabwicklung von Beteiligungen der Klägerin an der MUNDAN Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG (KGAL – Alcas 193 SeaClass 6), der DCM ENERGY GmbH & Co. Solar 1 KG und der DCM GmbH & Co. Flugzeugfonds 1 KG. (LG Frankfurt am Main, Urteil vom 4.9.2017 – Az. 2-28 O 255/15)

Die Commerzbank AG hat mitteilen lassen, dass sie keine Berufung gegen das Urteil einlegen wird. Das Urteil wird somit rechtskräftig. Die Klägerin bekommt nun ihren Schaden von der Commerzbank AG ersetzt.

 

Quelle: AKH-H Rechtsanwälte Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann