Regensburg, 17. Januar 2018 (Marktnews): Nach einem wiederum wechselhaften Jahr auf dem Markt für Erneuerbare Energien gibt es 2018 endlich Licht am Ende des Tunnels und gute Chancen für Investoren auf dem Solarmarkt und Windkraft-Zweitmarkt. So lautet das Fazit des aktuellen Jahresausblicks des Regensburger Asset Managers CAV Partners. „Die Reform des EEG brachte auf dem Solarmarkt zwar einen Rückgang der Einspeisevergütung, gleichzeitig aber auch sinkende Herstellungskosten. Vor allem kleinere Solaranlagen bis 750 Kilowatt dürften wegen der entfallenen Ausschreibungspflicht profitieren“, erklärt Thomas Hartauer, Geschäftsführer bei CAV Partners. „Wir sehen für Investoren einerseits gute Möglichkeiten auf dem Zweitmarkt, andererseits große Chancen für internationale Solarneubauprojekte, vor allem in Asien und Kanada“, so Hartauer weiter.

Energie-Zweitmarkt im Fokus

Der Druck auf die Windenergiebranche bleibt CAV Partners zufolge auch in diesem Jahr hoch, die Anpassungen der Bundesregierung bei den Ausschreibungen für Windkraftanlagen reichen laut Hartauer nicht zur Belebung des Sektors aus. Hinzu kommt die zähe Regierungsbildung mit ungewissem Ausgang. Die erst im November vergangenen Jahres von der Bundesnetzagentur ausgeschriebenen Projekte mit einem Volumen von 1000 Megawatt waren mit 2591 Megawatt deutlich überzeichnet. Viel Wettbewerbsdruck unter den Anbietern führte zu sinkenden Gebotswerten, letztendlich erteilte die Netzagentur nur 61 Geboten mit einem Volumen von rund 1000 Megawatt mit einem Mittelwert von 3,4 ct/kWh den Zuschlag.  Zumeist handelte es sich dabei um Gebote von Bürgerenergiegesellschaften*. „Neue Projekte wird es auf dem Kapitalmarkt auf absehbare Zeit kaum geben, da diese Bürgerprojekte meist noch keine Baugenehmigung haben und auf Grund der Zuschläge bei den Auktionen die Renditen sehr niedrig ausfallen“, ist Hartauer überzeugt. Das Unternehmen konzentriert sich deshalb auf den Zweitmarkt in Deutschland, also bestehende Anlagen im Bereich Windenergie, die CAV Partners als weitaus renditeträchtiger einstuft. Auch im Bereich Solar lohne es sich, bestehende Anlagen unter die Lupe zu nehmen. Diese speisen bereits ins Netz ein und liegen an Standorten, die über viele Jahre genutzt und bewertet wurden. So können Risiken oder Unwägbarkeiten, insbesondere was die Fehleinschätzung der Wind- oder Sonnenverhältnisse angeht, nahezu ausgeschlossen werden.

Renditebringer Repowering

Ein zusätzlicher Renditebringer für Investoren ist das sogenannte Repowering durch die Verlängerung der Laufzeiten oder die nachträgliche technische Aufrüstung von bestehenden Energieanlagen. Mit zusätzlichen Erträgen können Investoren beispielsweise rechnen, wenn dank Energiespeicherung über längere Zeiträume die Veräußerung der Energie zu Spitzenlastpreisen möglich ist. Zusätzliche Erträge entstehen darüber hinaus auch dort, wo Energieparks länger laufen als geplant. In der Regel sind solche Anlagen längst entschuldet und somit in der Lage, laufend hohe Ausschüttungen zu erbringen. Bei der Auswahl solcher Investments sind viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl gefragt. CAV Partners wendet sich mit individuell zugeschnittenen Lösungen im Bereich nachhaltiger Investments in erster Linie an Vermögensverwalter, Banken, Energiegenossenschaften und Familiy Offices.

Neue Mandate

Der von CAV Partners aufgelegte Spezialfonds CAV Sonne Wind I wurde im vierten Quartal  2017 erfolgreich geschlossen und investierte bereits circa zwei Drittel der Anlagegelder. Ein weiteres namhaftes Mandat kam mit dem nordrhein-westfälischen Anlageberater WerteWachstum Hartl, Korth & Co. GmbH hinzu. Der Schwerpunkt des Unternehmens aus Sankt Augustin liegt – passend zum Geschäftsmodell von CAV Partners – vorwiegend auf nachhaltigen Investments. „Wir sind von der großen Expertise von CAV beeindruckt, die es uns ermöglicht, gemeinsam maßgeschneiderte und nachhaltige Konzepte für die Kunden unserer Firmengruppe zu entwickeln“, freut sich WerteWachstum Geschäftsführer Andreas Korth. Die CAV Partners Gruppe sieht sich somit in ihrer Positionierung mit Konzentration auf individuelle Lösungen für Family Offices, Vermögensverwalter, Banken und nachhaltig wirtschaftende Maklerunternehmen bestätigt.

Quelle: CAV Partners AG