Frankfurt a.M., 04. April 2018 – Die DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) konnte zum ersten Mal einen von ihr gemanagten Fonds für die Anleger erfolgreich im Rahmen eines Anteilscheinverkaufs weiterplatzieren. Käufer ist ein namhafter institutioneller Investor.

Der offene Spezialfonds „DIC HighStreet Balance” umfasste 15 Einzelhandelsimmobilien in kaufkraftstarken Ober- und Mittelzentren Deutschlands mit rund 85.000 Quadratmetern Mietfläche und einer jährlichen Miete von rund 11,8 Millionen Euro.

Der im Jahr 2012 aufgelegte Fonds erwirtschaftete für seine Anleger in jedem Jahr eine laufende Rendite oberhalb der geplanten Zielrendite von 5,0 Prozent. Durch den Verkauf wurde dieses Ergebnis nochmals übertroffen.

Die Objekte wechselten im Rahmen eines Anteilsscheinverkaufs ihren wirtschaftlichen Berechtigten; aufgrund der Kosteneffizienz für Käufer sowie Verkäufer trug die gewählte Transaktionsstruktur maßgeblich zum Erfolg bei. Für die Anleger der DIC konnten dadurch Verkaufsnebenkosten in Höhe von rund 13 Millionen Euro einspart werden.

Der DIC Asset AG, die selbst mit 5,0 Prozent an dem Fonds beteiligt war, fließen für die erfolgreiche Vermarktung zusätzlich Transaktionsgebühren in Höhe von rund 5,9 Millionen Euro zu.

„Wir haben das derzeit positive Marktumfeld für uns und unsere Fondsanleger genutzt und zum ersten Mal einen DIC-Fonds komplett weiterplatziert. Der Anteilsscheinverkauf ist noch keine gängige Praxis, allerdings ein interessanter und innovativer Exit, nicht zuletzt aus Kostengesichtspunkten, den unser Fondsmanagement hier erfolgreich umgesetzt hat. Das unterstreicht unsere Ambitionen im Ausbau unseres aktiven und professionellen Fondsmanagements sowie unsere Strategie, das Fondsgeschäft als Trading-Plattform am Markt zu etablieren”, sagt Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

Bei dem Verkauf waren für DIC CMS Hasche Sigle sowie COMFORT München GmbH und Ernst & Young Real Estate GmbH beratend tätig.

Quelle: DIC Asset AG, Pressemitteilung vom 04. April 2018