München, 25. Juli 2018 – Der Münchner Investmentmanager Catella Real Estate AG startet mit dem „Catella Dutch Residential II“ das Nachfolgeprodukt des erfolgreichen „Panta Rhei Dutch Residential“. Das Sondervermögen setzt wie sein Vorgänger auf Investments in den niederländischen und zu Teilen in den belgischen Wohnimmobilienmarkt und hat ein Zielfondsvolumen von über 300 Millionen Euro. Erste potenzielle Investments sind bereits in Prüfung.

Im Fokus des speziell für institutionelle Investoren aufgelegten Spezialfonds „Catella Dutch Residential II“ (CDR II)  stehen dabei klassische Wohnimmobilien sowie als Beimischung solche Wohnungen, die speziell von älteren Mitbürgern bevorzugt werden („Senior Housing“). Der Aufbau des breit diversifizierten Portfolios soll dabei innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgen. Der Vertrieb hat begonnen, ein erstes Closing ist bereits für September geplant. Bei einer Mindestanlagesumme von 10 Millionen Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren zzgl. Verlängerungsoptionen plant der Spezialfonds eine Zielrendite von durchschnittlich 5,5 Prozent p.a. (BVI-Methode).

Der Spezialfonds ist als Club-Deal konzipiert und soll am Ende aus einer Handvoll institutioneller Investoren bestehen, Lead-Investor ist ein norddeutsches Versorgungswerk.

Gemanagt wird der Spezialfonds von der Catella IM Benelux B.V., die aus dem langjährigen Investmentpartner Panta Rhei Partners B.V. hervorging. Mit Hauptsitz in Maastricht und einer Niederlassung in Amsterdam verwaltet das Team ein Immobilienvermögen von 650 Millionen Euro in den Benelux-Staaten. Durch die Übernahme des lokalen Partners festigt Catella seine Ambitionen in den Benelux-Ländern weiter zu investieren.

Der Vorgängerfonds „Panta Rhei Dutch Residential“ (PDR) wird im laufenden Jahr voll investiert sein. Mit einer durchschnittlichen Gesamtrendite von über 5 Prozent p.a. hat der Spezialfonds ein Immobilienvermögen von aktuell 155,5 Millionen Euro aufbauen können. Insgesamt 14 Objekte hat der Spezialfonds im Portfolio, die nahezu vollvermietet sind. Alle übrigen noch zu erwerbenden Objekte wurden für den Fonds bereits gesichert, so dass kein Interessenskonflikt zwischen dem PDR und CDR II besteht.

Quelle: Catella Real Estate AG, Pressemitteilung vom 25. Juli 2018