©www.shutterstock.com

Hamburg, 11. Juli 2018 – Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG beendet ihr insgesamt gutes zweites Quartal mit einem eher ruhigen Juni-Handel. Die durchschnittlichen Kurse bestätigten dabei quer durch alle Assetklassen (Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen, Sonstige) den positiven Langfristtrend für die Preisentwicklung im Handel mit Sachwert-Beteiligungen.

Mit einem nominalen Volumen der gehandelten Sachwertbeteiligungen von 16,48 Millionen lag der Juni 2018 etwas unterhalb des langfristigen Durchschnitts und fiel deutlich hinter die lebhaften Vormonate Mai und April (18,67 Millionen und 21,46 Millionen) zurück. Insgesamt kamen 468 Transaktionen zustande (Vormonat: 513 Transaktionen). Die durchschnittlichen Handelskurse lagen mit 80,36 Prozent abermals auf hohem Niveau, wobei Immobilien-Beteiligungen mit einem Durchschnittskurs von 104 Prozent bereits zum dritten Mal in diesem Jahr die 100-Prozent-Marke knacken konnten.

Bei der Umsatzverteilung innerhalb der Assetklassen blieben Immobilienfonds mit einem Gesamtanteil von „nur“ 62,58 Prozent merklich hinter dem gewohnten Anteil zurück. Hier kam es zu 285 Transaktionen und einem nominalen Handelsvolumen von 10,32 Millionen. Im Markt für Schiffsfonds wurde aus 69 Transaktionen ein nominales Handelsvolumen von 2,49 Millionen erzielt. Der Durchschnittskurs lag bei 30,55 Prozent. Besonders lebhaft war der Handel bei der Assetklasse „Sonstige Beteiligungen“ wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds. Ihr Anteil am Gesamthandel lag bei ungewöhnlich hohen 22,33 Prozent. 114 Vermittlungen zu einem Durchschnittskurs von 47,55 Prozent standen für ein vergleichsweise hohes nominales Handelsvolumen von 3,68 Millionen.

Auch im abgelaufenen Geschäftsmonat kamen zahlreiche Transaktionen durch die Kooperation zwischen der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG und dem Tochterunternehmen Deutsche Zweitmarkt AG zustande. Davon betroffen waren insgesamt 92 Handelsabschlüsse mit einem nominalen Umsatz von insgesamt 2,81 Millionen. In 42 Fällen bot der Verkäufer seine Beteiligung über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG an, der Käufer fand sich über die Deutsche Zweitmarkt AG. In 50 Fällen kam das Verkaufsangebot über die Deutsche Zweitmarkt AG und die Käuferseite über die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Quelle: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, Pressemitteilung vom  11. Juli 2018