© www.shutterstock.com

Frankfurt, 24. August 2018 – Das globale Bürovermietungsvolumen bleibt auf hohem Niveau.

Mit 11,3 Mio. m² im zweiten Quartal und einem Plus von 15% gegenüber dem Vorjahr erreichte der Umsatz ein Rekordergebnis für diesen Zeitraum. Für das gesamte erste Halbjahr summiert sich das Volumen damit auf 21,4 Mio. m² (+11 %).

Alle drei Regionen mit Umsatzanstiegen

➢ Auf den europäischen Bürovermietungsmärkten lag das zweite Quartal mit 3,4 Mio. m² 5% über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Summiert ergaben sich für die ersten sechs Monate damit 6,5 Mio. m², den 5- und 10 Jahresschnitt um 18 bzw. 22 % übertreffend.

➢ In den USA erreichte der Umsatz im zweiten Quartal mit einem Plus von 14 % 5,9 Mio. m² und damit im gesamten ersten Halbjahr 11,2 Mio. m².

➢ Den stärksten Anstieg der Vermietungsaktivitäten konnte die asiatisch-pazifische Region notieren: mit einem Plus von 45 % im zweiten Quartal, und damit erstmals die 2 Mio. m² – Marke übertreffend, wurde bis zur Jahresmitte ein Umsatz von insgesamt 3,7 Mio.m² erreicht.

Trotz des hohen Fertigstellungs-Niveaus hat die robuste Nutzernachfrage die globale Büro-Leerstandsquote im zweiten Quartal 2018 auf einen neuen zyklischen Tiefststand von 11,5% sinken lassen, 20 Basispunkte unter der Quote vom 1. Quartal 2018. Die Leerstandsquoten gingen sowohl in Europa als auch im asiatisch-pazifischen Raum um 30 Basispunkte auf 6,7% bzw. 10,6% zurück und blieben in der Region Amerika mit 14,8% unverändert.

Die weltweiten Büro-Fertigstellungen werden 2018 auf 17,8 Mio. m² ansteigen. 2020 dürfte mit 17,9 Mio. m² dann der Höhepunkt erreicht sein, in den USA bereits im laufenden Jahr, zwei Jahre später in Europa und Asien-Pazifik. Insgesamt bleiben die Fertigstellungsvolumina aber deutlich unter denen von 2008 (19,4 Mio. m²).

Weltweites Mietpreiswachstum bleibt auch 2018 über der 3%-Marke

Das globale jährliche Mietpreiswachstum für erstklassige Büroflächen in weltweit 30 analysierten Märkten bleibt mit +3,6 % auch im zweiten Quartal, wie bereits seit Anfang 2017, im Bereich von 3 – 4 %.

Mehrere große Büromärkte verzeichneten ein zweistelliges jährliches Mietwachstum, angeführt von Singapur (16,5% im Jahresvergleich). Auch Berlin (12,5%), Sydney (12,5%), Mailand (11,4%) und Madrid (10,0%) gehörten zur Spitzengruppe. In Hongkong zogen die Mieten entgegen den Erwartungen weiter an (+3,2%). San Francisco war in der Region Amerika mit einem jährlichen Wachstum von 5,7% führend.

Im Gesamtjahr 2018 wird mit einem globalen Mietpreiswachstum von 3,4% gerechnet mit den stärksten Anstiegen in Singapur, Sydney, Toronto und Sao Paulo. Korrekturen werden für einige Märkte mit umfangreichen Fertigstellungspipelines prognostiziert, insbesondere gilt dies für Jakarta und Mexiko-Stadt.

Quelle: JLL, EMEA Research, Pressemitteilung vom 24. August 2018