© shutterstock

Berlin, 27.09.2018 – Der Fonds lässt laut Scope eine ausgewogene risiko-adjustierte Rendite erwarten. Der erfahrene Asset Manager im Bereich Einzelhandelsimmobilien hat das Rating positiv beeinflusst, während vor allem potentielle Nachvermietungsaufgaben das Rating beschränken.

Der Anleger beteiligt sich an einem Publikums-AIF mit einem Investitionsvolumen von 56,2 Mio. Euro. Gemäß seiner Anlagestrategie investiert der Fonds in ein Nahversorgungszentrum in Hofheim, Hessen.

Die im Jahr 2010 errichtete Immobilie verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 14.780 m² und 451 Kundenstellplätze. Die gewichtete durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WAULT) liegt zum Zeitpunkt des Ratings bei rund 6,7 Jahren. Alle bestehenden Mietverträge laufen vor Ende der Grundlaufzeit des Fonds (31.12.2034) aus. Die Immobilie soll nach Plänen des Asset Managers jedoch bereits 2028 verkauft werden. Ein Wertgutachten der Immobilie sowie Details zu den einzelnen Mietverträgen liegen Scope nicht vor.

Das Gesamtfondsvolumen von 56,2 Mio. Euro wird durch Eigenkapital in Höhe von 29,7 Mio. Euro sowie durch vorrangiges Fremdkapital in Höhe von 26,5 Mio. Euro finanziert. Die Fremdkapitalquote liegt somit bei 47,1%. Über das Agio von 5% hinausgehende Weichkosten fallen in Höhe von rund 13,9% bezogen auf das Emissionskapital an.

Die von Scope erwartete Rendite liegt bei 2,03% p.a. mit einer abwärts gerichteten Volatilität von 1,53%. Das Rendite-Risiko-Verhältnis des Fonds lässt nach Einschätzung von Scope eine ausgewogene risikoadjustierte Rendite erwarten.

Positiv beeinflusst wurde das Rating durch:

  • den erfahrenen Asset Manager im Bereich Einzelhandelsimmobilien
  • den bereits erfolgten Nutzen- und Lastenübergang der Immobilie
  • die Risikomischung aufgrund der diversifizierten Mieterstruktur

Als Risikotreiber identifiziert Scope:

  • das Marktwertrisiko bei Veräußerung der Immobilie
  • das Vermietungsrisiko, da alle Mietverträge vor Ende der geplanten Fondslaufzeit enden
  • dass das Wertgutachten der Immobilie nicht vorliegt

Die von Scope vorgenommene Kapitalflusssimulation hat für den AIF folgende Kennzahlen ergeben:

  • Break-even Wahrscheinlichkeit: 91,7%
  • Verlustmöglichkeit: 8,3%
  • Value-at-Risk: 12,4% (Ein Verlust von 12,4% wird in 99% aller Simulationen nicht überschritten)
  • Risikoklasse: 5

Für die PATRIZIA GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH liegt kein aktuelles Asset Management Rating von Scope vor.

Quelle: Scope Analysis GmbH