München, 24.10.2018 – Wealthcap hat den Start der neuen Dachfonds-Produktfamilie Wealthcap Spezial Portfolio 1 bekannt gegeben.

Das Konzept ist auf institutionelle Investoren ausgerichtet, die keinen oder begrenzten Zugang zu Zielfonds aus den Bereichen Private Equity und Immobilien haben. Dabei trägt der Ansatz den individuellen Investmentstrategien Rechnung: Bereits ab einem Investitionsvolumen von einer Million Euro kann der Investor die Allokation in Wertsteigerungsstrategien der Assetklassen Private Equity und Immobilien frei wählen.

Die ersten beiden Dachfonds investieren in verschiedene Private-Equity- bzw. Immobilien-Zielfonds mit Anlageschwerpunkt Europa. Zielsetzung ist eine breite Abbildung der jeweiligen Märkte und eine hohe Diversifikation über Zielfondsmanager und Investitionszeitpunkte. So ist ein Exposure in bis zu sechs Private-Equity-Zielfonds bzw. in bis zu zehn Immobilien-Zielfonds geplant. Die Zielfonds selbst diversifizieren jeweils über zehn bis 20 Unternehmensbeteiligungen beziehungsweise Ankaufsobjekte. Die Investitionen über mehrere aufeinanderfolgende Auflagejahre unterstützt eine Verstetigung des Cashflows für die Investoren.

Im Fokus stehen ausschließlich Private-Equity-Large-Buyout-Fonds mit einem Zielfondsvolumen von jeweils mindestens einer Milliarde Euro sowie Immobilien-Zielfonds mit Fokus auf Wertsteigerungskonzepte (Private Real Estate) mit einem Zielfondsvolumen von jeweils mindestens 250 Millionen Euro. Das Wealthcap-Portfolio soll ein Zielvolumen von über 200 Millionen Euro erreichen und richtet sich an institutionelle Investoren, wie Family Offices, Corporates, Stiftungen, Versicherungen oder Altersvorsorgeeinrichtungen. Die angestrebte Rendite für die Private-Equity-Beteiligungen beträgt rund 11 Prozent pro Jahr, die der Private-Real-Estate-Beteiligungen bis zu 9 Prozent. Die Laufzeit der Fonds ist zunächst jeweils bis Ende 2029 vorgesehen. In der Produktfamilie ist Wealthcap mit seiner Expertise der Investmentberater, der Luxemburger Fondsmanager Structured Invest S.A., eine 100 %ige Tochtergesellschaft der UniCredit Bank AG, übernimmt die Funktion des AIFM.

Quelle: Wealthcap, Pressemitteilung vom 24. Oktober 2018