US-amerikanischer Referenzpark „Aulander“ des Projektentwicklungs-Partners ReNew Petra © hep

Güglingen, 5. März 2020 – Zwei weitere US-amerikanische Solarprojekte konnten mittels länderspezifischem Spezial-AIF durch den Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ erwor-ben werden. Damit investiert der Fonds des baden-württembergischen Unternehmens hep bis dato insgesamt in zwei japanische und vier US-Projekte. Diese sind gemeinsam über 47 Megawatt stark.

Die Projekte

Das Projekt „Clear“ mit einer zu installierenden Leistung von 4,5 Megawatt liegt in Ru-therford County, North Carolina. Stromabnehmer ist der börsennotierte Energieversorger Duke Energy mit Firmensitz in Charlotte, North Carolina. Für das Projekt konnte ein über 13 Jahre feststehender Stromabnahmevertrag – ein sogenanntes Power Purchase Agree-ment – mit einer Vergütung in Höhe von USD 65 pro Megawattstunde erreicht werden.
Das Projekt „Depot“ liegt in Campbell County, Virginia. Dort wird hep eine Leistung von 20,7 Megawatt installieren. Stromabnehmer ist Appalachian Power, ein Energieversorger in Charleston, West Virginia. Als regionaler Ableger des börsennotierten Energieversor-gers American Elecric Power versorgt Appalachian Power rund eine Millionen Kunden in drei Bundesstaaten. Über eine vereinbarte Laufzeit von zwanzig Jahren wird eine Vergü-tung von USD 36,55 pro Megawattstunde gezahlt.
Zwei US-amerikanische Solarprojekte, die zu Beginn des Jahres erworben wurden, befin-den sich bereits in der Phase der Landaufbereitung.

Das Investitionsmodell

Der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 1“ ermöglicht Privatanlegern die Beteiligung an einem weltweiten Solarpark-Portfolio. Mittels länderspezifischer Spezial-AIF investiert der Alternative Investmentfonds in Zielmärkte wie Japan oder die USA, in denen das Unter-nehmen über eine große Projektpipeline verfügt. Bereits Mitte 2019 konnten zwei japanische Solarprojekte mit einer zu installierenden Leistung von 13,3 Megawatt erworben werden. Anfang des Jahres kamen die USA als wei-terer Solarmarkt hinzu. Mit den Projekten White Street (4,4 Megawatt), Limelight III (4,5 Megawatt), Clear (4,5 Megawatt) und Depot (20,7 Megawatt) installiert das Unternehmenn den drei angrenzenden Staaten Virginia, North Carolina und South Carolina eine Ge-samt-Leistung von rund 34 Megawatt. Aktuell liegt die Gewichtung der Investitionsvolu-mina damit bei 58 Prozent in den länderspezifischen Spezial-AIF „HEP – Solar Japan 2“ und 42 Prozent in den länderspezifischen Spezial-AIF „HEP – Solar USA 1“.

Solarmarkt USA

Die USA befinden sich aktuell auf Platz 2 der Top-Solarmärkte weltweit. Entscheidungsho-heit bezüglich der Energiepolitik liegt auf Bundesstaaten-Ebene, die vereinzelt hohe Zu-wachsraten von Projekten im Bereich Erneuerbarer Energien verzeichnen. Seit 2016 liegt der jährliche Zubau von Solarenergie in den USA bei über 10 Gigawatt. Analysten der US-amerikanischen Forschungseinrichtung BloombergNEF gehen davon aus, dass der Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix 2050 bei 43 Prozent liegen wird.
hep entschied sich 2019 für einen Standort in Portland, Maine, sowie für eine strategische Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Projektentwickler ReNew Petra. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen in den nächsten drei Jahren Solarprojekte mit einer kom-binierten Leistung von 300 Megawatt entwickeln.
Über hep: hep entwickelt, baut und betreibt seit 2008 weltweit Solarparks und bietet An-legern Investments mit unterschiedlichen Laufzeiten und Rendite-Risiko-Profilen. Durch die ausschließliche Spezialisierung auf Solarenergie, durch langjährige Erfahrung und starke gewachsene Netzwerke in den Investitionsländern kann das Unternehmen seine Beteiligungen sorgfältig, nachhaltig und vorausschauend konzipieren.

Quelle: hep (Pressemitteilung vom 05.03.2020)