© hep
  • hep kauft US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Energy
  • Neues Team in Colorado stärkt nordamerikanische Strategie
  • Pipeline beinhaltet über 400 MW sogenannter „late-stage“-Projekte

Güglingen, 9. April 2020 – hep kauft US-amerikanischen Projektentwickler mit Projekt-pipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 MW Projekte nahe Baureife. Peak Clean Energy in Colorado verfügt über zwanzigjährige Erfahrung mit sogenannten „utility-scale“-Photovoltaik-Anlagen (ab zehn Megawatt installierte Leistung).

„Utility-Scale“ Portfolio in den USA

Diese Woche kann hep den erfolgreichen Abschluss der Übernahme von Peak Clean Energy verkünden. Peak Clean Energy ist ein Projektentwicklungs-Unternehmen mit Sitz nahe Denver, Colorado. Mit zwanzigjähriger Erfahrung ist das Team im Bereich Entwicklung so-genannter „utility-scale“-Projekte im Süden der USA tätig. Hierbei handelt es sich um Pho-tovoltaik-Anlagen mit einer installierten Leistung von mindestens zehn Megawatt.

Peak Clean Energy verfügte zum Zeitpunkt der Übernahme über eine Projektpipeline in Höhe von mehr als 4.000 Megawatt. Die Pipeline beinhaltet eine Reihe von „late-stage“ Projekten, die sich also in der letzten Phase vor Erlangung der Baureife befinden.

Gemeinsame Fahrtrichtung

Dr. Alexander Zhou, Senior PV North America bei hep, treibt mit der Entscheidung hep’s nordamerikanische Strategie voran. hep profitiert von der Expertise und dem bestehen-den Netzwerk von Peak Clean Energy. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Team, das wie wir hohe Erwartungen an die Qualität der Projektentwicklung sowie an die finanzielle Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung des Unternehmens und unse-rer Produkte hat“, so Zhou.

Ilan Caplan, Mitbegründer von Peak Clean Energy, begrüßt die Entwicklung. „hep ist ein erfahrenes Unternehmen mit dem notwendigen finanziellen Hintergrund, „utility-scale“-Projekte in diesem Umfang umzusetzen und so den Anteil von Solarenergie am Strommix der USA nachhaltig zu erhöhen“.

Aktuelle Investitionsmodelle

Zugriff auf die Projektentwicklung in den USA hat der aktuelle Projektentwicklungsfonds des baden-württembergischen Spezialisten für Solarparks und Solarinvestments. Zu dem Zeitpunkt, zu dem der Fonds einsteigt, liegt hep bereits eine positive Machbarkeitsstudie vor. Nach Erhalt aller Genehmigungen und nach der Regelung von Netzeinspeisung und Stromabnahme jedoch vor Beginn der Landaufbereitung und anschließendem Bau des Solarparks wird bereits verkauft. Baureife Projekte werden durch den länderspezifischen Spezial-AIF des Unternehmens erworben, der sich aktuell noch im Vertrieb befindet.

Solarmarkt USA

Die USA befinden sich aktuell auf Platz 2 der Top-Solarmärkte weltweit. 29 der 50 Bundes-staaten haben sich freiwillig zu den sogenannten „Renewable Portfolio Standards“ ver-pflichtet und ehrgeizige Zubauziele Projekte im Bereich Erneuerbarer Energien gesetzt. Seit 2016 liegt der jährliche Zubau von Solarenergie in den USA bei über 10 Gigawatt. Analysten der US-amerikanischen Forschungseinrichtung BloombergNEF gehen davon aus, dass der Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix 2050 bei 43 Prozent liegen wird.

Quelle: hep (Pressemitteilung vom 09.04.2020)