München, 26.01.2022 – Die Münchner BVT Unternehmensgruppe hat den von ihrer Kapitalverwaltungsgesellschaft derigo GmbH & Co. KG verwalteten Spezial-AIF „BVT Ertragswertfonds Nr. 8 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG“ (Ertragswertfonds 8) erfolgreich platziert. Dieser Fonds wurde exklusiv für die Privatbank Bethmann Bank AG konzipiert und investiert in ein neu errichtetes, vollvermietetes Ärztehaus am neu geschaffenen PHOENIX See in Dortmund. Professionelle und semiprofessionelle Anleger haben insgesamt 17 Millionen Euro zum Fondsvolumen von 32,4 Millionen Euro beigetragen.

Der Ertragswertfonds 8 investiert in das „Ärztehaus am PHOENIX See“ in der Phoenixseestraße 13 am Naherholungsgebiet PHOENIX See in Dortmund-Hörde. Rund um den See auf der ehemaligen Stahlwerksfläche PHOENIX-Ost sind in den vergangenen 20 Jahren im Rahmen des zukunftweisenden Stadtentwicklungsprojekts über 2.000 neue Wohnungen, zahlreiche Gewerbeeinheiten und Büros sowie eine Promenade mit Gastronomiebetrieben entstanden. Das Areal wurde 2018 mit dem Deutschen Städtebaupreis ausgezeichnet. Rund 120 Firmen mit insgesamt 1.200 Mitarbeitern haben sich bislang an diesem verkehrstechnisch gut erschlossenen Standort niedergelassen. Das neue „Ärztehaus am PHOENIX See“ trägt zur medizinischen Versorgung der Anwohner und Arbeitnehmer des Areals bei.

Insgesamt umfasst das im III. Quartal 2021 fertiggestellte Fondsobjekt eine Fläche von etwa 5.680 qm und ist bereits komplett an renommierte Fachärzte und paramedizinische Einrichtungen sowie eine Apotheke vermietet. Die Aufteilung des Gebäudes sieht für das Erdgeschoss Gewerbeflächen aus dem Gesundheitssektor vor, für die Obergeschosse Praxisräume sowie Räume für physiotherapeutische Anwendungen mit Beratungs- und Trainingsflächen. Das Objekt überzeugt durch die repräsentative Architektur mit einem großzügigen Foyer und einem Atrium.

Der Ertragswertfonds 8 ist ein Spezial-AIF, der für die Privatbank Bethmann Bank AG konzipiert und bei professionellen und semiprofessionellen Anlegern über die Privatbank und weitere Partner platziert wurde. Die Gesamtausschüttungsprognose (Kapitalrückzahlung und Erträge) bis zum planmäßigem Laufzeitende im Jahr 2033 liegt bei 128–156 Prozent* (im Basis-Szenario 144 Prozent), bezogen auf die gezeichnete Kommanditeinlage, vor Steuerabzug vom Kapitalertrag und vor Besteuerung bei dem Anleger. Die voraussichtlichen Ausschüttungen betragen gemäß Planliquiditätsrechnung (Kapitalrückzahlung und Erträge) durchschnittlich 3,5 Prozent p. a. (bezogen auf die gezeichnete Kommanditeinlage), vor Steuern.

Quelle: BVT (PM vom 26.01.2022)