Skip to Content

Category Archives: Allgemein

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für PATRIZIA

Die erhaltene Urkunde zum BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet die PATRIZIA AG in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien Europa) für das Produkt Patrizia Wohnen Europa Plus aus. Herzlichen Glückwunsch.

Herr Friedrich Wanschka ehrte die Preisträgerin folgendermaßen:

Liebe Teilnehmer des diesjährigen Deutschen Beteiligungspreises. Leider hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. So kann ich meine Laudatio an Patrizia nur per Video vornehmen. 

Es wird für Anleger immer schwieriger positive Erträge in der Kapitalanlage zu erwirtschaften. Die langandauernde Niedrigzinsphase und die Auswirkungen von Corona auf die Börsen machen Sachwertinvestitionen immer attraktiver. Besonders sicherheitsorientierte Angebote wie Gold, Silber oder Immobilien. 

Für Normalanleger wie institutionelle Investoren ist die Wohnimmobilie zuletzt immer stärker in den Fokus gerückt. Früher als langweiligste Immobilien-Assetklasse verschrien, ist diese heute ein Stabilitätsbringer in jedem Immobilienportfolio.  

Es ist klassischer Weise nicht einfach in Wohnimmobilien zu investieren. Die Preise in den Metropolen sind hoch, die Risiken durch Vermietung einer einzelnen Immobilie sollte man auch nicht übersehen. Investitionen in AIF-Produkte kann man ab 10.000 – 20.000 Euro tätigen, in sogenannte Crowdfundingangebote kann man bereits ab 500 Euro investieren, diese haben aber auch Ausfallrisiken durch Nachrangmodelle und etwaige Mängel in der Verwaltung die zu Insolvenzen führen können. 

Diese Lücke schliesst nach Ansicht der Jury der aktuelle PATRIZIA Grundinvestment- Fonds „Europa Wohnen Plus“. 

Der Fonds investiert den größten Teil der möglichen Investitionen in den bereits existierenden Spezial-AIF „PATRIZIA Europe Residential Plus“ einem alternativen Investmentfonds nach luxemburgischen Recht mit einer Mindestanlagesumme von 200.000 Euro für professionelle und semiprofessionelle Investoren.   

Daneben sollen Investitionen in weitere Zielfonds bzw. geeignete Vermögensgegenstände zur Diversifizierung getätigt werden. 

Schwerpunkt ist die Wohnimmobilie und gemischt genutzte Immobilien mit untergeordneten ergänzenden Nutzungsarten wie Parken, Praxen oder Büros.  

Alternative Wohnformen können Studentenappartements, betreutes Wohnen und Mikroappartments sein. 

Der Fonds plant Auszahlungen von 3,5 und 4 Prozent vor Steuern pro Jahr. Als Gesamtrendite wird 4,5 Prozent p.a. angestrebt. 

Die Besonderheit für diesen Publikums AIF sind die Eliminierung von doppelten Gebührenstrukturen durch die weitgehende Vermeidung von Kosten im Publikumsfonds sowie die niedrige Einstiegsgröße von 5.000 Euro zzgl. Agio. 

Patrizia als Emittent und der Firmenverbund ist seit mehr als 35 Jahren erfolgreich auf dem europäischen Immobilienmarkt aktiv und hat mehr als 42 Milliarden Immobilien under Management.    

Das Argument der Jury:  

„Patrizia ist mit dem Immobilien-AIF Europa Wohnen Plus ein Publikumsfonds gelungen, der zum einen in ein derzeit begehrtes und risikoarmes Immobiliensegment investiert sowie durch seine Konzeption und Mindestzeichnung eine echte transparentere Alternative zu einem offenen Immobilienfonds darstellt.“ 

Herzliche Gratulation meinerseits an die PATRIZIA zur Auszeichnung mit dem Deutschen Beteiligungspreis 2020! 

0 Continue Reading →

PROJECT Investment mit Deutschem Beteiligungspreis 2020 ausgezeichnet

Alexander Schlichting

Bamberg, 29.10.2020: Erneutes Gütesiegel für das PROJECT Management: Nach dem Gewinn des Exxecnews Reporting Award 2020 wurde der Bamberger Kapitalanlage- und Immobilienspezialist auch mit dem Deutschen Beteiligungspreis 2020 in der Kategorie »TOP Managementseriosität« geehrt.

Der schwerpunktmäßig auf Wohnimmobilienentwicklungen in deutschen Metropolregionen und Wien spezialisierte Immobilienmanager konnte den Award wie bereits in den Jahren 2014 und 2018 in der Kategorie »TOP Managementseriosität« gewinnen. 2016 ehrte die Jury des Deutschen Beteiligungspreises die Franken außerdem in der Kategorie »anlageorientiertes Investmentvermögen«. Insgesamt hat PROJECT die begehrte Auszeichnung damit zum vierten Mal erhalten.

»Sie beherrschen Ihr Geschäft«

Aufgrund der Corona-Entwicklung mit weiter steigenden Infektionszahlen konnte zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Beteiligungspreises keine persönliche Preisverleihung im niederbayerischen Landshut stattfinden. Stattdessen wandte sich Laudatorin und Wirtschaftsjournalistin Beatrix Boutonnet im Rahmen einer Videoansprache an das PROJECT Management: »Ihre Kalkulationen und Ihr Vorgehen sind transparent und nachvollziehbar mit verlässlichen Ergebnissen. Eigene Experten bilden die Basis für eine solide Weiterentwicklung. Hervorzuheben ist vor allem das Prinzip der ruhigen Hand. Dies war bei PROJECT schon immer ein wichtiger Grundsatz. Sie beherrschen Ihr Geschäft. Ihre Entwicklungen verlaufen planmäßig, das ist bei Projektentwicklungen keine Selbstverständlichkeit«, so Boutonnet.

»Ein weiteres Qualitätszeugnis«

»Wir freuen uns sehr über die wiederholte Würdigung der Managementkompetenz unseres Hauses durch die Jury des Deutschen Beteiligungspreises. Die bedeutende Auszeichnung ist ein weiteres Qualitätszeugnis und spornt uns zusätzlich an, die damit verbundene Verantwortung im Sinne unserer Investoren und Partner auch zukünftig bestmöglich wahrzunehmen«, so Alexander Schlichting, Vorstandsvorsitzender der PROJECT Beteiligungen AG. Der Deutsche Beteiligungspreis wurde vom Fachmagazin BeteiligungsReport zum zwölften Mal verliehen.

Quelle: Project Investment (OPM)

0 Continue Reading →

Habona kauft 15 Nahversorger für Spezialfonds
für rund 65 Millionen Euro von RATISBONA
Handelsimmobilien

Frankfurt, 30. Oktober 2020: Die Frankfurter Habona Invest Gruppe hat für den für die Deka aufgelegten offenen Immobilienspezialfonds „Habona Deutsche Nahversorger (Inst.)“ ein Portfolio aus 15 Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 65 Millionen Euro von RATISBONA Handelsimmobilien kaufvertraglich gesichert.
Das Portfolio mit einer Gesamtmietfläche von ca. 26.000 m² und dem langfristigen Hauptmieter Netto umfasst je vier Standorte in Bayern und Nordrhein-Westfalen, drei in Thüringen sowie jeweils einen in Bremen, Sachsen, Brandenburg und im Saarland. Alle Nahversorger des Portfolios wurden kürzlich von RATISBONA Handelsimmobilien neu erbaut, revitalisiert oder werden im Laufe des nächsten Jahres fertiggestellt.
„Die Assetklasse Nahversorgung bietet aktuell sehr gute Investmentmöglichkeiten. Das erworbene Portfolio erfüllt zudem mit einer durchschnittlichen Mietvertragsrestlaufzeit von 15 Jahren das Sicherheitsbedürfnis unserer Anleger“, so Carsten König, Geschäftsführer der Habona Invest Asset Management GmbH.
Habona plant in den nächsten Wochen weitere Ankäufe für den Spezialfonds, der ein Gesamtinvestitionsvolumen von 350 Millionen Euro haben wird. Der Investmentfokus liegt dabei auf onlineresistenten Nahversorgungsimmobilien mit bonitätsstarken Hauptmietern aus dem Lebensmitteleinzelhandel.

Quelle: Habona Invest Gruppe

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe setzt auf CO2-neutrale Energieversorgung

  • Umstieg auf ökologische Bezugsquellen für Strom und Wärme
  • Allgemein- und Nebenflächen sowie Unternehmenszentrale profitieren
  • 34.000 Tonnen Treibhausgaseinsparung von 2020 bis 2024

Bergisch Gladbach, 2. November 2020: Zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und zur Verbesserung der Ökobilanz hat die Hahn Gruppe eine großflächige Umstellung ihrer Bezugsquellen für Strom und Erdgas vorgenommen. Rückwirkend zum 1. Januar 2020 bezieht das Unternehmen für das eigene Verwaltungsgebäude sowie für die verwalteten Allgemein- und Nebenflächen in ihrem Handelsimmobilienportfolio ausschließlich Ökostrom und CO2-neutrales Erdgas. Damit ergibt sich allein bis zum Jahresende 2024 ein Einsparpotenzial von rund 34.000 Tonnen Kohlendioxid, davon 22.000 Tonnen beim Strom- und 12.000 Tonnen beim Erdgasbezug. Die Beratung zur Umstellung erfolgte durch den Frankfurter Betriebskostenspezialisten Westbridge Advisory.
Marcel Wiening, Leiter Property Management der HAHN Fonds und Asset Management GmbH, erläutert die Maßnahme: „Die nun erreichte umweltfreundliche Umstellung von deutschlandweit insgesamt 152 Energie-Lieferstellen setzt dort an, wo wir als Immobilien Manager unmittelbar Einfluss nehmen können: Das sind die Allgemein- und Nebenflächen der verwalteten Handelsimmobilien sowie unsere Unternehmenszentrale, die rund 130 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bietet. Etwa 30 Prozent aller CO2-Emissionen in Deutschland entstehen beim Betrieb von Gebäuden. Die Verbesserung der Klimaverträglichkeit ist deshalb ein wichtiger Baustein, um unserer Verantwortung als Asset und Investment Manager gerecht zu werden.“

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe, ergänzt: „Wir beabsichtigen, noch in diesem Jahr den ersten Hahn-Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen. Dieser dokumentiert unsere ganzheitlichen Entwicklungsziele in den Dimensionen Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie unter Einbeziehung ihrer Wesentlichkeit. Wir bauen auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit und den intensiven Dialog mit unseren Stakeholdern – wie etwa Investoren, Aktionären, Mietern und Mitarbeitern – um in Zukunft möglichst viel zu bewirken.“

Quelle: Hahn Gruppe/Marc Weisener (OPM)

0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für die Nixdorf Kapital AG

Landshut, 29.10.20 -Die Jury zeichnet die Nixdorf Kapital AG in Zusammenwirken mit der LHI Gruppe in der Kategorie TOP institutionelles Investmentvermögen (Immobilien) für das Produkt „Nixdorf-LHI Immobilienfonds- Wohnen im Alter“ mit dem Deutschen BeteiligungsPreis aus. Herzlichen Glückwunsch.

Frau Nixdorf (Bildmitte) und Volker Weber (links im Bild), beide Nixdorf Kapital AG nehmen mit Dieter Seitz (rechts im Bild) von der LHI Leasing den Deutschen BeteiligungsPreis 2020 für den Immobilienfonds Wohnen im Alter entgegen. (Foto: epk media)

Laudator Dr. Stefan Kunowski ehrte die Preisträger mit folgenden Worten:

Verehrte Frau Nixdorf, sehr geehrter Herr Weber, sehr geehrter Herr Seitz, verehrte Gäste des Deutschen BeteiligungsPreises, 

Vor dem Himmel kommt das Leben auf Erden, und da gilt es, eine soziale Gesellschaft aufzubauen.“ 

Diese Devise von Heinz Nixdorf hat seine Nichte, Dagmar Nixdorf, für Ihr eigenes Handeln und Tun übernommen.  

Im Bemühen um ganzheitlich optimierte monetäre und nachhaltige Lösungen sind Sie, Frau Nixdorf, immer wieder – umso mehr in den Jahren nach der Finanzkrise – an Grenzen gestoßen: Die insbesondere im Fondsbereich verfügbaren Instrumente entsprachen konzeptionell und inhaltlich allzu selten dem, was Sie bedenkenlos einsetzen konnte.  

Deshalb hat sie sich entschlossen selbst Fonds zu initiieren, die ihrer mittelständischen Denkweise, ihren ethischen Vorstellungen und ihrer sozialen Verantwortung entsprechen. Sie holten Experten wie Hans-Jürgen Dannheisig und Volker Weber sowie starke Kooperationspartner ins Team und machten sich ans Werk.   

Um Denkweise eines Impact Investments bei Kapitalmarktanlagen sicherzustellen, initiiert nun die NIXDORF Kapital AG mit ausgesuchten Partnern eigene Fonds und andere Vehikel, die ihnen und diesen Partnern geeignet scheinen, eine nachhaltig positive gesellschaftliche Wirkung mit einer auskömmlichen Prämie zu verbinden.  

So entsteht auch gerade der hier auszuzeichnende Nixdorf-LHI Immobilienfonds Wohnen im Alter, der sich dem Thema würdiges und betreutes Wohnen für die immer älter werdende Generation widmet. Und dies ist in diesem Projekt besonders gelungen durch die Verbindung der Immobilienkompetenz des Fachpartners LHI Leasing und der Umsetzungsstärke für Impact Investing der Nixdorf Kapital AG. Innovativ ist hier in die Anlageentscheidung ein transparentes Nachhaltigkeits-Scoring fest einzubinden.  

All das zeigt die hohe Innovationsfähigkeit und Umsetzungskraft.  Deshalb ist es mir eine Freude, den Deutschen BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP institutionelles Investmentvermögen Immobilien an Frau Nixdorf von der Nixdorf Kapital AG für den Nixdorf-LHI Immobilienfonds Wohnen im Alter überreichen zu können. Herzlichen Glückwunsch. 

0 Continue Reading →

Alexander Schlichting zum Vorstandsvorsitzenden der PROJECT Beteiligungen AG ernannt, Christian Grall weiterer Geschäftsführer der PROJECT Vermittlungs GmbH

Alexander Schlichting (rechts) und Christian Grall (links)

Bamberg, 28.10.2020 – Der Aufsichtsrat der PROJECT Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er führt den Bamberger Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten gemeinsam mit Finanzvorstand Markus Schürmann. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche PROJECT Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiteren Geschäftsführer.

Der Vorstand der Holdinggesellschaft der PROJECT Investment Gruppe hat sich nach dem Ausscheiden des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Ottmar Heinen neu formiert. »Mit Alexander Schlichting übernimmt ein langjährig verdienter und geschätzter Topmanager unseres Hauses die Führung der PROJECT Investment Gruppe gemeinsam mit Markus Schürmann als Finanzvorstand. Mit dieser für uns wichtigen Neuausrichtung an der Unternehmensspitze, die infolge divergierender Ansichten zu unternehmensstrategischen Schwerpunktsetzungen erfolgte, sichern wir das Wachstum und die Kontinuität der Entwicklung von PROJECT«, so Wolfgang Dippold, Aufsichtsratsvorsitzender der PROJECT Beteiligungen AG.

Schlichting verantwortet seit 2007 den Publikumsvertrieb bei der PROJECT Vermittlungs GmbH, seit 2009 als Geschäftsführer. Weiterhin ist er seit Jahren in verschiedenen Beiräten der PROJECT Investment Gruppe aktiv. Ende September dieses Jahres folgte die Ernennung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der PROJECT Beteiligungen AG. Als neuer Vorstandsvorsitzender leitet Schlichting neben dem Publikumsvertrieb und der Produktentwicklung auch die Ressorts Personal, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. »Ich danke unserem Aufsichtsrat für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich sehr auf die Aufgaben als Vorstandsvorsitzender, die ich verantwortungsvoll und mit meiner ganzen Kraft im Sinne unserer Investoren, Partner und Mitarbeiter wahrnehmen werde«, so Schlichting.

Ausgewiesene Berufs- und Führungserfahrung im Fonds- und Investmentbereich

Schlichting bleibt vorerst geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH und leitet gemeinsam mit Christian Grall als neuem Geschäftsführer den Publikumsvertrieb. »Mit Christian Grall freue ich mich einen langjährigen Wegbegleiter wieder bei der PROJECT Vermittlungs GmbH willkommen zu heißen. Seine ausgewiesene Vertriebsexpertise wird er mit Wirkung zum 1. Januar 2021 als Geschäftsführer einbringen und den Publikumsvertrieb gemeinsam mit mir führen«, so Schlichting.

Grall schloss sein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt International Management und Economics ab. Nach einem dreijährigen Aufenthalt als Produktmanager der Konvortec GmbH & Co. KG wechselte er zur PROJECT Vermittlungs GmbH. Dort war er seit 2012 als Vertriebsspezialist unter anderem für den Key Account-Vertrieb zuständig, seit 2014 als Leiter Inhouse-Vertrieb. 2019 führte ihn sein Karriereweg zum Schweizer Asset Manager Northstone Asset Management, wo er bis zuletzt als Managing Director und Verwaltungsrat Verantwortung für die internationalen Fondsangebote getragen hat. »Ich freue mich sehr, wieder zu PROJECT zurückzukehren und die anstehenden Aufgaben mit Begeisterung und Leidenschaft anzugehen. Wir werden unsere Produkte gemeinsam für unsere Geschäftspartner und Investoren kontinuierlich weiterentwickeln und in den kommenden Jahren die PROJECT Erfolgsgeschichte auf das nächste Level bringen«, so Grall.

Quelle: Project (PM vom 28.10.2020)

0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für PROJECT Investment

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet PROJECT Investment in der Kategorie TOP Managementseriösität aus. Herzlichen Glückwunsch.

Die Urkunde zum BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP Managementseriösität

Beatrix Boutonnet ehrte den Preisträger wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Nominierte und Preisträger, mit den Worten „In Zeiten wie diesen…“ werden viele Reden eingeleitet.  

Auch Laudatoren benutzen diesen Satz gerne, weil es so gewichtig klingt.  

Diesmal aber, mitten in der Covid19 Pandemie, könnte er jedoch tatsächlich kaum treffender sein.  

Zeiten wie diese kannten wir bislang tatsächlich noch nicht.  

Ganze Länder im Lockdown, Flughäfen verwaist, viele Städte und Plätze, die sonst vor Geschäftsreisenden und Touristen überrollt werden, fast menschenleer, und die Laudatorin steht nicht vor Ihnen, sondern sitzt im Corona-Hotspot in Rosenheim.  

Es sind wahrhaft herausfordernde Zeiten. Zeiten, in denen wir uns nach guten Nachrichten sehnen, denn nicht nur die Wirtschaft leidet, auch die Gesellschaft ist gespalten wie selten zuvor, hin und hergerissen zwischen Fakten, Faktendeutungen und Faktentäuschungen.  

In diesen Zeiten von Covid19 scheint es kaum noch Normalität zu geben. Daher ist es gut und wichtig, an Ritualen, ja an Bewährtem festzuhalten.  

Die Preisverleihung zum Deutschen Beteiligungspreis ist so eine Konstante.  

Geehrt werden Unternehmen und Personen, die in der Wirtschaft und besonders im Bereich der Fonds herausragen. Ich freue mich daher sehr, heute erneut die Laudatio für die Projekt-Investment Gruppe aus Bamberg halten zu dürfen.  

Lieber Herr Schlichting, Ihnen und natürlich auch Ihrem gesamten Team zuerst einmal ein herzliches Grüss Gott nach Landshut. Gerne hätte ich die Laudatio natürlich persönlich vor Ort gehalten, aber die Corona-Pandemie macht leider alles etwas komplizierter. 

Und so sind Sie zwar heute alle geografisch etwas entfernt, aber wir kennen uns ja schon über viele Jahre, so dass mir ihr Unternehmenshintergrund und Tätigkeit vertraut sind.  

Die digitale Variante einer Laudatio kann den persönlichen Kontakt natürlich nicht ersetzen. Das haben wir ja kürzlich auch auf der digitalen Weinprobe gemerkt. Die Idee war super, technisch und inhaltlich war alles top, der Wein wunderbar und doch war es anders als auf unserem jährlichen Journalistentreff, der inzwischen schon traditionellen Fränkischen Nacht, wo wir gemeinsam die Lage der Wirtschaft und der Beteiligungsmodell im Besonderen diskutieren.  

Daher ist es umso wichtiger, uns in diesen Zeiten, wo nicht nur im gesundheitlichen Bereich, sondern auch in der Wirtschaft der Grundtenor heißt, es geht uns schlecht und es wird nur noch schlechter, die Chance des klaren Blicks zu bewahren.  

Es mag so scheinen, dass vieles nicht rund läuft, und auch in der Wirtschaft scheint ein Skandal dem nächsten zu folgen.  

Dennoch gibt es ein paar Leuchttürme, die den Stürmen standhalten, herausragen und über Jahre kontinuierliche Ergebnisse zeigen. Die Project-Investment Gruppe ist eines dieser Unternehmen. Dafür sollen sie nun heute geehrt werden.  

Mancher Beobachter mag sich fragen, braucht man überhaupt noch solche Auszeichnungen?   

Ich sage „ja“. 

Von positiven Beispielen kann man lernen.  Von solchen Unternehmen lebt auch die Hoffnung auf Veränderung der Branche. Die Project-Investment Gruppe zeigt anhand ihrer Zahlen seit mittlerweile Jahrzehnten, dass sie ihr Handwerk versteht. Sie hat ausgereifte, durchdachte Prozesse, die sie immer wieder hinterfragt, um so ihre Kapitalanlagekonzepte für Anleger nachhaltig umzusetzen. Fremdkapitalrisiken vermeiden sie durch ihre Fondskonstruktionen.  

Positiv anzumerken ist auch, dass die Anlagekonzepte im Einklang mit ihren eigenen, recht hohen Wertevorstellungen stehen. Die Produkte sind nicht günstig, aber ihren Preis wert. Ihre Kalkulationen und ihr Vorgehen sind transparent und nachvollziehbar mit verlässlichen Ergebnissen.  Eigene Experten bilden die Basis für eine solide Weiterentwicklung. Hervorzuheben ist vor allem das Prinzip der „ruhigen Hand“. Dies war bei Project schon immer ein wichtiger Grundsatz. Sie beherrschen ihr Geschäft. Ihre Entwicklungen verlaufen planmäßig, das ist bei Projektentwicklungen keine Selbstverständlichkeit. Und auch die Zahlen sind beeindruckend: 

35 erfolgreich aufgelegte Immobilien- bzw. Immobilienentwicklungsfonds im Publikums-, semi-professionellen institutionellen Bereich sowie Private Placements für insgesamt 27.000 Investoren.  

Das Fondsvolumen lag per Mai 2020 bei rund 1,2 Mrd. Euro platziertem Eigenkapital, das Objektvolumen bei rund 3,3 Mrd. Euro. 

Doch reichen Zahlen aus um die Qualität und die Nachhaltigkeit eines Unternehmens zu messen? Ich sage, nein. Es braucht auch die Fähigkeit eigenes Handeln kritisch beleuchten.  

Das, gepaart mit Vernunft und einer erfreulichen Bodenständigkeit – das sind die Stärken von Project.  

Wenn sie weiter auf diese Stärken setzen, dann kann ich sicher noch öfters eine Laudatio halten. Und das dann hoffentlich wieder persönlich.  

Herzlichen Glückwunsch, lieber Herr Schlichting, für Sie und Ihr ganzes Team zum Deutschen Beteiligungspreis 2020.    

0 Continue Reading →

Deutsches Finanzbildungsforum am 05.07.2021 in Landshut

In Bayern hat sich die Stiftung Finanzbildung bereits einen Namen durch den alljährlichen Wettbewerb „Jugend wirtschaftet!“ an Gymnasien, Fachoberschulen und Berufsoberschulen. Inzwischen ist die gemeinnützige Landshuter Stiftung gUG auch dem bundesweiten Bündnis ökonomischer Bildung beigetreten, dass sich im Dezember 2019 gegründet hat.

Neben individuellen Workshops in Schulen und finanzökonomischen Streitschriften wird die Stiftung 2021 ein weiteres Herzensprojekt des Gründers und Gesschäftsführers aus der Taufe heben: Das Deutsche Finanzbildungsforum. Dieser Start ist auch durch eine erstmals größeren Spende eines Finanzintermediärs erleichtert worden, der anstatt Weihnachtsgeschenke an seine Kunden unserem Projekt einen namhaften Betrag zukommen hat lassen.

Auf dem Deutschen Finanzbildungsforum in Landshut werden Studenten, Bachelor und Masterabsolventen sowie Doktoranten neueste Erkenntnis aus Forschung und Studien gemeinsam mit Ihren Professoren vor Journalisten, Lehrenden, Beratern, Experten und Praktikern aus Banken, Family Office, Vermögensverwaltern und Kanzleien präsentieren und mit Politikern und Entscheidern darüber diskutieren. Daneben gibt es Podiumsdiskussion und eine flankierende Finanzkompetenzmesse. Am Vorabend ist auf einem Finanzexperten-Dinner der Finanzjournalist und der Finanzblogger des Jahres geehrt. Partner der Veranstaltungen können im Umfeld des Termins ihre Netzwerkveranstaltungen oder Charityveranstaltung dort einbringen. So wird in der Woche des Form in einem Kinosaal der Film „Big Short“ Schülern der Oberstufe mit Schwerpunkt Wirtschaft gezeigt mit einer anschließenden Diskussion noch im Kinosaal. Kurz: Marktexperten können neue Ideen diskutieren und mitnehmen, Studenten erhalten eine (Karriere-) Plattform sich kompetent einzubringen und Finanzunternehmen können sich Wertigkeit präsentieren. Die um die Veranstaltung herum erscheinenden Publikation halten die Ideen fest und machen es einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Wenn alles gut läuft, sind alle Beteiligten echte Gewinner!

Hier gehts zum Anmeldeformular.


0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für Dr. Frank B. Werner

München 23.10.20-Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet Dr. Frank B. Werner in der Kategorie Medien mit dem Ehrenpreis aus.

Herzlichen Glückwunsch.

Laudator Frederick Garnies (re.) überreicht den Deutschen BeteiligungsPreis 2020
an Dr. Frank Werner (li.) (Finanzen Verlag GmbH) Bildnachweis: Julian Mezger- Finanzen Verlag

Frederick Garnies ehrte den Preisträger mit folgender Laudatio:

Der Ehrenpreis des Deutschen Beteiligungspreises geht im Jahr 2020 an Herrn Dr. Frank-B. Werner, den Geschäftsführer des von ihm mitgegründeten FINANZEN-Verlages in München. 

Herr Dr. Werner hat in seiner Funktion in den letzten Dekaden der Beteiligungsindustrie beständig, dabei aber immer sachlich und unvoreingenommen, zur Seite gestanden. In den von ihm verantworteten Medien wie Börse:Online, €URO und €URO am Sonntag fanden Beteiligungsmodelle und deren Verantwortliche kontinuierlich redaktionelle Begleitung, auch in Zeiten, in denen es einträglicher gewesen wäre, ausschließlich Fehlentwicklungen in der Branche zu brandmarken oder zumindest einfacher, ganz auf eine Berichterstattung zu verzichten. 

Neben den zahlreichen unternehmerischen Beteiligungen des FINANZEN-Verlags unterhält Herr Dr. Werner auch persönlich ein Beteiligungsportfolio, so daß ihm des Investors Freud und Leid vertraut sind. Oscar Wildes Bonmot „I can resist everything except for temptation“ darf als Mahnung  insbesondere an die Entscheidungsträger der Finanzindustrie verstanden werden – für den diesjährigen Preisträger, der als gebürtiger Niedersachse und damit annektierter Preuße in Geschäftsdingen die sprichwörtliche Disziplin pflegt, muss diese nicht gelten. Herr Dr. Werner ist mir stets als fairer, zuverlässiger, emphatischer und multidisziplinär gebildeter Unternehmer begegnet, dem langfristige Partnerschaften deutlich wichtiger sind als kurzfristige Erträge. Allerdings: Schnelle, wenn auch auf fachkundiger Recherche fußende Spekulationsgewinne zaubern ihm nach wie vor eine ansonsten im fortgeschrittenen Alter eher selten zu beobachtende, spitzbübische Freude in sein Gesicht. 

Es ist mir daher eine Freude, Herrn Dr. Werner, auch und gerade weil er selbst alljährlich verdiente Leistungsträger aus der Finanzindustrie mit den Goldenen Bullen auszeichnet, zu dieser persönlichen Anerkennung, dem Ehrenpreis des Deutschen Beteiligungspreises, zu beglückwünschen. 

Frederik Garnies CEO LIONBAY Capital 

0 Continue Reading →

IMMAC GROUP ALS INVESTOR DES JAHRES 2020 AUSGEZEICHNET

Hamburg, 22. Oktober 2020 – Der jährlich stattfindende Strategiekongress für Betreiber, Planer und Investoren der Pflegebranche, die Altenheim EXPO, wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation zum ersten Mal in digitalem Format umgesetzt. Rund 150 Teilnehmer verfolgten die Premiere am 20. Oktober 2020 online.

Bei der traditionellen Vergabe der Awards in den Kategorien „Investor des Jahres“ und „Betreiber des Jahres“ im Rahmen des Kongresses konnte sich die IMMAC group über die Auszeichnung „Investor des Jahres 2020“ freuen.
Die Jury bestehend aus dem Geschäftsleitungs-Team des Award-Partners TERRANUS, den Redaktionen „Altenheim“, „CAREkonkret“ sowie „CARE Invest“ hatte pro Kategorie drei Unternehmen nominiert. Zu den Nominierten der Kategorie „Investor des Jahres“ gehörten neben IMMAC die HAMBURG TEAM Investment Management GmbH und die AG Real Estate.

In ihrer Laudatio würdigte die Sprecherin der Jury, Frau Anja Sakwe Nakonji, CEO der TERRANUS GmbH, insbesondere die langjährige Markt-Expertise der IMMAC: „Alleine im 1. Halbjahr 2020 hat die IMMAC über 132 Mio. € in ihre Healthcare-Sparte investiert und in Deutschland zehn Seniorenimmobilien erworben. Zusätzlich wurden weitere Investitionen in Österreich und Irland getätigt. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war neben der Entwicklung des vergangenen Jahres auch das Konzept und das langjährige Engagement auf dem Markt der Seniorenimmobilien.

IMMAC investiert schon seit über 20 Jahren in die Asset-Klasse

„Seniorenimmobilien“. Sie ist damit einer der wenigen Investoren, die sich in diesem Spezialimmobiliensegment schon engagiert haben, bevor es zu einer richtigen Assetklasse wurde. Für ihr Engagement im Bereich der Seniorenimmobilien ehrt die Jury die IMMAC mit dem Preis für den Investor des Jahres.“

Der mit 5.000 € dotierte Award wird von der TERRANUS GmbH zur Verfügung gestellt.

Andreas Jantsch, Teamleiter Transaktionen Healthcare, wurde anlässlich der Verleihung live hinzugeschaltet und nahm die Auszeichnung für die IMMAC entgegen. „Wir danken dem Vincentz Fachverlag und der TERRANUS GmbH als Juroren für diese großartige Auszeichnung. Diesen Award sehen wir als Würdigung eines langjährigen und nachhaltigen Engagements der IMMAC in diesem speziellen Teilmarkt für Immobilien-Investments. Er bestätigt zugleich, dass die eingeschlagene Strategie der IMMAC in Bezug auf Produktdiversifizierung, Internationalisierung und konsequenten Fokus auf Nachhaltigkeit der eingegangenen Investments im Markt und insbesondere auch bei den Fachjuroren zunehmend anerkannt wird“, freut sich Andreas Jantsch.

Zum „Betreiber des Jahres“ wurde die Berliner RENAFAN-Gruppe gekürt. Die weiteren Nominierten in dieser Kategorie waren die Schönes Leben-Gruppe sowie die Agaplesion-Gruppe.

Quelle: IMMAC (PM vom 22.10.2020)

0 Continue Reading →