Skip to Content

Category Archives: Allgemein

MPC Capital: ESG Core Wohnimmobilien Deutschland erhält Zulassung als nachhaltiges Finanzprodukt und kauft weiteres Projekt an

  • Initiierung eines der ersten Immobilien-Fonds mit Artikel-8-Zulassung als nachhaltiges Finanzprodukt im Rahmen der EU-Offenlegungsverordnung
  • Ankauf eines Mehrfamilienneubaus in Bad Nauheim in der Metropolregion Frankfurt


Hamburg, 28. Juni 2021 (OPM): Der von MPC Capital (Deutsche Börse Scale, ISIN DE000A1TNWJ4) initiierte Fonds ESG Core Wohnimmobilien Deutschland hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin grünes Licht für die Positionierung als Finanzprodukt nach Artikel 8 der Offenlegungsverordnung erhalten.
Die im März 2021 in Kraft getretene EU-Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation – SFDR) soll im europäischen Markt für Finanzprodukte zu mehr Transparenz in Bezug auf Nachhaltigkeitsthemen führen. Als sogenannte Artikel-8-Produkte werden solche Fonds zertifiziert, die ökologische und soziale Merkmale sowie eine gute Unternehmensführung (ESG) berücksichtigen und regelmäßig hierüber berichten. Der ESG Core Wohnimmobilien Deutschland gehört zu den ersten Finanzprodukten in der Asset Klasse Immobilien in Deutschland, die über eine solche Genehmigung verfügen.
Darüber hinaus hat der ESG Core Wohnimmobilien Deutschland sein zweites Projekt angekauft. Der aus mehreren hochwertigen Mehrfamilienhäusern bestehende Gebäudekomplex ist in Bad Nauheim in der Metropolregion Frankfurt am Main im KfW 55-Standard von der Procom Invest aus Hamburg errichtet worden. Die Fertigstellung erfolgte fristgerecht zum Ende Juni 2021. Das Projekt mit 32 Wohnungen zwischen zwei und vier Zimmern umfasst rund 2.600 Quadratmeter Wohnfläche.
Der ESG Core Wohnimmobilien Deutschland wurde zusammen mit Universal-Investment als offener Spezial-AIF aufgelegt. Der Fonds soll ein Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 300 Mio. umfassen und zielgerichtet in Immobilienprojekte investieren, die konsequent einem umfassenden Katalog an ESG-Kriterien entsprechen.
Zentrales Investitionskriterium des Fonds ist dabei der Aufbau eines nachhaltigen Wohnimmobilienportfolios. Mit Hilfe eines eigens für diesen Fonds entwickelten Scoring-Modells werden Zielobjekte ermittelt, die einer Reihe von quantitativen und qualitativen Nachhaltigkeitskriterien auch entlang einschlägiger UN-Nachhaltigkeitsziele entsprechen.

Quelle: MPC Capital AG – Stefan Zenker, Gabriele Gottschalk, Investor Relations & Corporate Communications

0 Continue Reading →

TDI 2021: Kanzlerkandidaten wollen mehr Wohnraum schaffen – Mattner: Immobilienwirtschaft steht als starker Partner bereit

Berlin, 24.06.21 (OPM): Auf dem Tag der Immobilienwirtschaft 2021 hatte der Kanzlerkandidat der SPD, Vizekanzler Olaf Scholz angekündigt, das „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“ weiterentwickeln zu wollen. Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, sprach sich für eine deutliche Beschleunigung der Planungs- und Genehmigungsverfahren aus. Beispielsweise sollen Baugenehmigungen automatisch zwei Monate nach dem vollständigen Eingang der Unterlagen erteilt werden, wenn das zuständige Bauamt sich nicht äußert (Genehmigungsfriktion). 

Dazu erklärt ZIA-Präsident Andreas Mattner: „Wir brauchen Neubau in allen Preisklassen. Ein breites Bündnis aller am Mietmarkt beteiligten Stakeholder ist ein erfolgsversprechendes Mittel, um bedarfsgerecht neuen Wohnraum zu schaffen. Auch die Genehmigungsfriktion und der deutlich weniger Bauvorschriften sind gute Ansätze. Ich bin dankbar, dass nicht alle Parteien nur mit vermeintlich einfachen Lösungen wie regulieren, deckeln und enteignen in den Wahlkampf ziehen wollen. Es braucht differenzierte Konzepte und Lösungen für komplexe Probleme wie am Wohnungsmarkt. Die privaten Investitionen einzubinden ist entscheidend, denn sie schaffen 95 Prozent des neuen Wohnraumes. Das geht nur gemeinsam, deshalb steht die Immobilienwirtschaft auch als starker Partner bereit!“

Quelle: Jens Teschke, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.

0 Continue Reading →

Scope bewertet den geschlossenen alternativen Investmentfonds DF Deutsche Finance Investment Fund 17 mit einem Rating von bbb (AIF)

©pixabay – Skyline Boston

Berlin, 24.06.2021 (OPM): Der Fonds lässt nach Ansicht von Scope eine ausgewogene risikoadjustierte Rendite erwarten. Dieses Rating gilt vorbehaltlich der Erteilung der Baugenehmigung für die noch zu errichtende Immobilie.

Der Anleger beteiligt sich mit einer Mindestanlage von 25.000 US-Dollar an einem Publikums-AIF, der als Co-Investor und Minderheitsgesellschafter mittelbar an einer Immobilienprojektentwicklung in den USA beteiligt ist. Das Anlageobjekt ist eine neu zu errichtende Immobilie im Großraum Boston, deren Flächen überwiegend zu Labor- und Bürozwecken genutzt und an mehrere Mieter vermietet werden sollen. Das Grundstück soll von einem weiteren Publikumsfonds der Deutsche Finance zu dem von einem externen Gutachter bestimmten Wert erworben werden.

Auf Ebene des Publikums-AIF wird das Investitionsvolumen inkl. Agio in Höhe von 60,9 Mio. US-Dollar komplett durch Eigenkapital finanziert. Über den Ausgabeaufschlag von 5% hinausgehende Weichkosten fallen in Höhe von 12,2% bezogen auf das Eigenkapital an. Auf Ebene der Projektgesellschaft ist das Anlageobjekt teilweise mit Fremdkapital finanziert. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung hat der AIF weder Investitionen in das Anlageobjekt getätigt noch Kapitalzusagen im Zusammenhang mit der Investition in das Anlageobjekt abgegeben.

Die von Scope erwartete Rendite liegt bei 5,42% p.a. mit einer abwärts gerichteten Volatilität von 4,92%. Das Rendite-Risiko-Verhältnis des Fonds lässt nach Einschätzung von Scope eine ausgewogene risikoadjustierte Rendite erwarten.

Positiv beeinflusst wurde das Rating durch:
– den Zugang zu einem institutionellen Club Deal als Privatanleger
– die in unmittelbarer Nähe des zu errichtenden Labor-Clusters befindlichen Universitäten Harvard und MIT
– die Core-Lage für die geplante Nutzungsart mit sehr geringen Leerstandsquoten und steigendem Mietniveau über die letzten Jahre
– die geplante kurze Fondslaufzeit von rund vier Jahren
– den Asset Manager mit ausgebauter Strukturierungs- und Transaktionskompetenz bei Club Deals
– die geplante LEED-Zertifizierung der Immobilie

Als Risikotreiber identifiziert Scope vor allem:
– die noch nicht vorliegende Baugenehmigung
– die Risiken aus der Projektentwicklung (bspw. Fertigstellung und Vermietung)
– dass der realisierte Verkaufspreis unterhalb des geplanten Verkaufspreises liegen kann
– die begrenzte Mitsprache- und Einflussmöglichkeit der Anleger aufgrund der Minderheitsbeteiligung
– die noch nicht geschlossenen Verträge (z.B. Darlehensvertrag, Verträge Projekt-/Beteiligungsgesellschaften)
– die konzeptionsbedingte mehrstöckige komplexe Beteiligungsstruktur

Die Scope Analyse hat für den AIF folgende Kennzahlen ergeben:
– Break-Even-Wahrscheinlichkeit: 88,59%
– Verlustmöglichkeit: 11,41%
– Value-at-Risk: 26,23% (ein Verlust von 26,23% wird in 99% aller Simulationen nicht überschritten)
– Risikoklasse: 5

Bis auf den im Emissionsprospekt abgedruckten Gesellschaftsvertrag der DF Deutsche Finance Investment Fund 17 – Club Deal Boston II – GmbH & Co. geschlossene InvKG liegen den Scope-Analysten weder die Verträge der Projekt- und Beteiligungsgesellschaften noch der Darlehensvertrag vor. Gemäß Aussage der Deutsche Finance sind zum Datum der Prospekterstellung alle Verträge der Projekt- und Beteiligungsgesellschaften noch nicht geschlossen. Gleiches gilt für den Darlehensvertrag und den Generalunternehmervertrag.

Für den Anbieter liegt ein Scope Asset Management Rating für den Bereich Private Equity Investments von AA- (AMR) vor (Stand: 12.04.2021).

Quelle: Scope Fund Analysis

0 Continue Reading →

Habona erwirbt Nahversorger mit höchstem Nachhaltigkeitsstandard für offenen Publikumsfonds

© Habona

Frankfurt, 22. Juni 2021 – Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen gemeinsam mit der Service-KVG IntReal aufgelegten offenen Immobilien-Publikumsfonds „Habona Nahversorgungsfonds Deutschland“ einen Lebensmitteldiscounter erworben. Die Ende 2019 von Ratisbona Handelsimmobilien errichtete Liegenschaft befindet sich in der Gemeinde Mudersbach in Rheinland-Pfalz. Der Vertrag mit dem Ankermieter Lidl läuft noch knapp 14 Jahre. Als klares Standortbekenntnis ist zu werten, dass Lidl bereits seit mehr als 15 Jahren am Standort aktiv ist.

Um im Zuge des Neubaus eine Vergrößerung der Nutzfläche auf nunmehr über 2.100 m² realisieren zu können, wurde ein für Lidl deutschlandweit einzigartiges Objekt errichtet. Der Gebäudekörper erstreckt sich auf eine Länge von über 100 Metern und ist mit einem modernen und nachhaltigen Energiekonzept ausgestattet, das sonst nur im hochwertigen Büro- und Wohnungsbau zu finden ist. Dabei wird die Abwärme der Kühlmöbel im Rahmen eines Wärmerückgewinnungsverfahrens mittels Betonkernaktivierung aktiv zur Heizung des Discounters genutzt – ein Gasanschluss kann so entfallen. Auf dem Parkplatz des Marktes stehen Besuchern E-Ladesäulen zur Verfügung.
Habona Invest engagiert sich seit Ende letzten Jahres unter anderem im ECORE ESG-Circle of Real Estate, wo Manuel Jahn, Head of Business Development der Habona Invest-Gruppe, den Vorsitz für den Bereich Nahversorgungsimmobilien übernommen hat. Durch die gemeinsame Entwicklung transparenter und praktikabler Nachhaltigkeitsstandards gestaltet das Unternehmen so die Zukunft der Immobilienwirtschaft mit. In diese Strategie fügt sich das Konzept des Nahversorgers in Mudersbach nahtlos ein.

„Der Ankauf leistet einen wertvollen Beitrag zur Reduzierung des Primärenergiebedarfs des Fonds und diversifiziert das Bestandsportfolio in puncto Mieterbesatz sowie geographischer Aufteilung. Die nachhaltige Bauweise entspricht perfekt unserem Engagement in Sachen ESG“, so Guido Küther, geschäftsführender Gesellschafter der Habona Invest Gruppe.

Quelle: Habona (PM vom 22.06.2021)

0 Continue Reading →

Wolfgang Dippold

Wolfgang Dippold

Seine ersten Aktivitäten in der Finanzdienstleistungsbranche begann Wolfgang Dippold 1984 während seines Elektrotechnik- und Informatikstudiums. Gemeinsam mit einem Partner gründete er 1985 in Bamberg die Firma VMS, die er 1988 vollständig übernahm und 24 Jahre lang, bis ins Jahr 2009, erfolgreich führte. In dieser Zeit konnte er mit VMS ein Anlagevolumen von über 1 Mrd. Euro platzieren. VMS war seit 1996 Mitglied im Bundesverband VOTUM und Wolfgang Dippold Vorstand des Bundesverbandes von 1999 bis Ende 2009.

Im Jahr 1995 gründeten Wolfgang Dippold und Jürgen Seeberger die PROJECT Bauträger GmbH und heutige PROJECT Beteiligungen AG parallel zu VMS. Wurden in den ersten Jahren ausschließlich Immobilien in Real-Wohnungseigentum aufgeteilt, bietet PROJECT seit 1998 alternative Investments an. Anfangs wurden traditionelle Immobilienfondskonzepte entwickelt, in 2003 dann Fonds der heutigen Konzeption aufgelegt.

Seit 2009 konzentrierte sich Wolfgang Dippold als Vorstand in der PROJECT Beteiligungen AG und als Geschäftsführer der PROJECT Vermittlungs GmbH ausschließlich auf die Leitung der PROJECT Investment Gruppe, während sein Partner die PROJECT Immobilien Gruppe verantwortete. Mit Ende des Jahres 2017 haben beide Gründer wie geplant ihre operativen Aufgaben abgegeben und begleiten die Weiterentwicklung der beiden PROJECT Gruppen in verschiedenen Aufsichtsratsgremien.

Aufgrund seines Wirkens und seiner Verdienste wurde Herr Wolfgang Dippold von der Redaktion des BeteiligungsReport in die Hall of Fame aufgenommen.

0 Continue Reading →

Catella Real Estate AG zieht zweites Closing beim „Catella Logistik Deutschland Plus“ vor

München, 18. Juni 2021 (OPM): Aufgrund der großen Nachfrage konnte die Catella Real Estate
AG das 2. Closing beim „Catella Logistik Deutschland Plus“, einem der deutschlandweit
ersten Logistik-Nachhaltigkeitsfonds, zum 30.04.2021 früher abschließen als urspünglich
geplant. Bis Ende April sammelte der offene Spezial-AIF, der sich an professionelle und
semiprofessionelle Investoren richtet, bereits insgesamt rd. 100 Mio. Euro ein.

Der Fonds, der erst Ende des Jahres 2020 aufgelegt wurde, berücksichtigt alle ökologischen
und sozialen Merkmale im Sinne des Artikel 8 der Offenlegungsverordnung und wählt Immobilien für das Sondervermögen anhand eines systematischen Nachhaltigkeitsansatzes aus. Bislang konnten bereits vier Logistikobjekte in Köln, Freiburg, Bocholt und Lichtenfels erworben werden. Weitere Objekte befinden sich in exklusiver Ankaufsprüfung.
Wolfgang Holzberger, Head of Logistics Investments ist stolz auf das Vorziehen des 2. Closings: “Die hohe Nachfrage nach dem „Catella Logistik Deutschland Plus“ bestätigt unsere Anlagestrategie und unseren Fokus auf Bestandsobjekte. Wir investieren dabei auf Basis der Kriterien des von uns speziell auf Logistikimmobilien abgestimmten „Catella Nachhaltigkeitsmonitor“.“ In über 180 Einzelkriterien werden die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und Soziales – ergänzt durch die Dimensionen „Markt“ und „Mieter“, sowohl beim Ankauf als auch in regelmäßigen Nachratings analysiert und bewertet. Das Rating und daraus abgeleitete konkrete Maßnahmen unterstützen unser Team und unsere Partner in der zielgerichteten, langfristigen Bewirtschaftung der Immobilien. Das Logistikteam kann dabei auch auf die langjährige Expertise des hauseigenen Nachhaltigkeitsteams aufbauen.“

Über den Fonds „Catella Logistik Deutschland Plus“
Der „Catella Logistik Deutschland Plus“ investiert in Lager- und Logistikimmobilien mit dem klaren Ziel, deren Nachhaltigkeitspotenziale aktiv weiterzuentwickeln. Im Investitionsfokus stehen Objekte in guten bis sehr guten Lagen etablierter Logistikregionen mit Nähe zu Verkehrsknotenpunkten und Ballungsgebieten sowie Produktionszentren gleichermaßen wie Standorte mit Wachstumspotenzial. Alle Standorte verfügen dabei aktuell und zukünftig über solide Fundamentaldaten in Kombination mit einem stabilen Cashflow bei Objekterwerb. Die Investmentstrategie konzentriert sich insbesondere auf Bestandsobjekte aber auch auf Neubau- und Spezial-Logistikhallen, z.B. Paketverteilzentren, Fulfillment-Center, Cross Dock-, Kühllogistik-, Light-Industrial bzw. Industrieimmobilien. Eine möglichst hohe Drittverwendungsfähigkeit und Objektflexibilität sowie multimodale Standorte (z.B. Gleisanschluss) werden stark bevorzugt.
Der Anlagehorizont des aus voraussichtlich rund 20 Objekten bestehenden, breit diversifizierten Portfolios liegt bei 10 bis 12 Jahren. Deutschland ist Anlageschwerpunkt des Fonds, jedoch sollen auch Investments im benachbarten EURO-Ausland das Portfolio ergänzen. Der Fonds hat ein Zielvolumen von rund 350 Mio. EUR. Die Ausschüttungsrendite soll bei mind. 4,5 – 5% p. a.* liegen. Der Fonds richtet sich an professionelle und semiprofessionelle Investoren. Die Mindestanlagesumme beträgt 5 Millionen Euro.

  • nach BVI-Methode: Das Erreichen dieser Rendite kann nicht garantiert werden

Quelle: Catella Real Estate AG – Julia Stübler, Marketing & PR Manager

0 Continue Reading →

IMMAC erwirbt Beechwood Nursing Home in Irland

©Innenansicht Beechwood Nursing Home

Hamburg, 17. Juni 2021 (OPM)…Healthcare-Investor IMMAC Group gibt den Erwerb des Beechwood Nursing Home, eines Pflegeheims mit 57 Einzelzimmern im County Carlow in Irland, bekannt. IMMAC zählt damit nun sechs Pflegeeinrichtungen mit gesamt 372 Pflegeplätzen zu seinem irischen Portfolio.
Mit dem Beechwood Nursing Home konnte IMMAC Capital (Ireland) Ltd., 100-prozentige Tochter der IMMAC group, bereits die dritte Transaktion binnen 15 Monaten erfolgreich finalisieren. Das 1993 gegründete vollstationäre Pflegeheim bietet mit 57 Pflegeplätzen in Einzelzimmeraufteilung qualitativ hochwertige Pflege in einer häuslich anmutenden Umgebung.
Betreiberin des Beechwood Nursing Home wird die Beechfield Care Group sein, ebenfalls eine Tochtergesellschaft von IMMAC, die auch die Betreuung der übrigen zur Gruppe gehörenden Pflegeeinrichtungen in Irland verantwortet.

Noel Boyle, seit Ende 2019 Geschäftsführer von IMMAC Capital (Ireland), zum jüngsten Immobilienerwerb:
„Durch die Übernahme von Beechwood hat sich unser irisches Pflegeheimportfolio auf sechs Häuser mit Sitz in Dublin, Kildare und Carlow erhöht. Beechwood hat einen guten Ruf in Bezug auf die Langzeit-, Kurzzeit- und Rekonvaleszenzpflege auf sehr hohem Niveau und wir freuen uns, dass wir diese Akquisition erfolgreich abschließen konnten. Diese jüngste Transaktion unterstreicht das langfristige Engagement von IMMAC, seine Investments auf dem irischen Markt auszubauen. Wir haben eine gesunde Pipeline mit sorgfältig ausgewählten Objekten im gesamten Pflegesektor aufgebaut und gehen davon aus, dass wir schon in naher Zukunft weitere Objektankäufe vermelden können.“

Sarah McMickan, CEO der Beechfield Care Group, freut sich, dass das derzeitige Mitarbeiterteam des Beechwood Nursing Home auch nach Transaktion geschlossen an Bord bleibt:
„Ich freue mich, auch im Namen des Managementteams der Beechfield Care Group, das Beechwood Nursing Home in unserer Gruppe von Pflegeheimen, willkommen zu heißen. Bei unserem Besuch vorab waren wir sehr beeindruckt von der Ausstattung des Pflegeheims, seinen Mitarbeitern und der Qualität der Pflege, die sie ihren Bewohnern bieten. Diese Pflegeeinrichtung passt hervorragend in unsere Gruppe. Wir freuen uns, auch in Zukunft gemeinsam mit der Direktorin Eileen Stapleton und ihrem Team Pflegebedürftigen eine hervorragende Versorgung bieten zu können.“
2017 expandierte die IMMAC group nach Irland. Der Markteintritt wurde mit dem Erwerb von drei stationären Pflegeheimen in Dublin besiegelt. IMMAC konzentriert sich auch hier auf qualitativ hochwertige Anlagen und verfolgt mit einem jährlichen Volumen zwischen 30-50 Millionen Euro konservative Investitionen über einen langfristigen Anlagehorizont von 15 Jahren und mehr.

Quelle: Felicitas von Kap-herr – Presse und Kommunikation
IMMAC Verwaltungsgesellschaft mbH

0 Continue Reading →

Verifort Capital investiert in Merseburg für seinen Healthcare-AIF –
der Verifort Capital HC1 läuft planmäßig

©Rauno Gierig

Tübingen, 14.06.2021 (OPM): Der Immobilienfondsmanager Verifort Capital hat mit der notariellen Beurkundung ein weiteres Objekt für seinen Publikumsfonds Verifort Capital HC1 erworben. Für den Alternativen Investmentfonds (AIF) wurde eine vollvermietete Einrichtung für Service-Wohnen an der Junkersstraße im Nordwesten Merseburgs akquiriert. Beim Ankauf waren die Anwaltskanzlei GvW Graf von Westphalen sowie die acht+ GmbH beratend tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Das Investitionsobjekt ist Teil eines ehemaligen Kasernenareals und liegt nur etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum und dem Bahnhof in Merseburg entfernt. Es ist um 1930 in Massivbauweise errichtet und 2016 saniert worden. Heute beherbergt es auf drei Stockwerken mit rund 1.200m² Gesamtmietfläche in 29 ServiceApartments 35 Bewohner. Teile der Immobilie sind für die Intensivpflege ausgelegt. Das Grundstück selbst
umfasst mehr als 2.000m², zum Objekt gehören auch acht Außenstellplätze. Nördlich der Junkersstraße
schließt eine Kleingartenanlage an und westlich gibt es auf dem Gelände eines ehemaligen Flughafens ein
Luftfahrt-Museum, den sogenannten Airpark. Auch mehrere Nahversorger sind fußläufig erreichbar.
»Der wachsende Bedarf an Betreuungsangeboten in Deutschland spricht für stabiles Wachstumspotenzial in
diesem Markt, dieses werden wir mit unserem Fonds peu à peu für die Anleger heben. Unsere Objekt-Pipeline
ist weiterhin gut gefüllt, so dass weitere Objektanbindungen schnellstmöglich erfolgen werden. Durch die
zweite Objektinvestition werden weitere Erträge generiert, die die zweite Ausschüttung an unsere Anleger am

  1. Juli 2021 sichern«, sagt Frank M. Huber, CEO von Verifort Capital. »Mit dem Investitionsobjekt in Merseburg
    erweitern und diversifizieren wir das Portfolio des Verifort Capital HC1 weiter. Unser Fonds entwickelt sich
    plangemäß, schrittweise zum nächsten Meilenstein«, sagt Rauno Gierig, CSO bei Verifort Capital. Der Verifort
    Capital HC1 investiert als Publikumsfonds in deutsche Immobilien aus den Bereichen stationäre Pflegeheime,
    betreutes Wohnen sowie Tages- und ambulante Pflege mit einer prognostizierten Ausschüttung von 4,75% p. a.
    für die Anleger. »Mit dem Pflegeimmobilienportfolio bieten wir konjunkturunabhängig eine langfristig
    attraktive Anlagemöglichkeit in diesem Bereich. Healthcare-Immobilien haben durch die Erfahrung in der
    Corona-Pandemie wegen ihrer stabilen Mieterträge deutlich an Bedeutung gewonnen«, ergänzt Rauno Gierig.

Quelle: Verifort Capital

0 Continue Reading →

Shopping-Club des Deutschen Finanzbildungsforums der Stiftung Finanzbildung ist online!

Wie jede gemeinnützige Einrichtung sammelt auch unsere Stiftung Spenden, um ihre Ziele verwirklichen zu können. Jedoch reicht dies nicht aus, um die Expansion vollständig zu stemmen. Deshalb findet 2021 geplant als zentrale Jahresveranstaltung erstmals das Deutsche Finanzbildungsforum statt. Während des Jahres wollen wir über die Plattform finanzbildungsforum.digital unsere Zielgruppe ansprechen. Zur Finanzierung dient der finanzbildungsforum.shop. Hier können Bücher, Wissensprodukte, Techniklösungen und Merchandising-Produkte des Deutschen Finanzbildungsforums gekauft werden. Abgerundet wird das Shopping-Club-Angebot durch sammelbare, nutzbare, genießbare und tragbare Werte, die über die neue Plattform angeboten werden. Also ganz im Sinne der verantwortlichen Stiftung Finanzbildung.

Hier geht es zum Werteshop.

Viel Spaß beim Durchstöbern!

0 Continue Reading →

Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 2“1 investiert in US-Rekordportfolio 21 MWp aus 7 Community-Solar-Projekten im Bundesstaat Oregon angekauft

Auf den hep-Solarpark White Street in North Carolina werden schon bald sieben weitere in Oregon folgen.

Güglingen, 2. Juni 2021 (OPM): Mittels eines neuen länderspezifischen Spezial-AIFs investiert der Publikums-AIF „HEP – Solar Portfolio 2 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ in den USA, dem zweistärksten Solarmarkt der Welt. Mit 21 MWp ist dies das größte jemals angekaufte Solarportfolio für das hep außerdem auch Projektentwicklung und Bau ausführt.
Von der grünen Wiese bis hin zum fertigen Solarpark
Nach einer Entwicklungsphase von nur fünf Monaten stehen die Projekte nun vor der Baureife und werden vom Fonds „HEP – Solar Portfolio 2“ übernommen. An diesem erfolgreichen Un-terfangen war auch das Projektentwicklungsunternehmen Solops, mit dem hep im Februar 2020 eine strategische Partnerschaft geschlossen hat, maßgeblich beteiligt. Fortan übernimmt hepPetra, ein Solarunternehmen, an dem hep seit Juli 2020 eine Mehrheitsbeteiligung besitzt, die weitere Entwicklung sowie den Bau und den anschließenden Betrieb.
7 Community-Solar-Projekte: Global denken, lokal Handeln
Alle sieben Projekte des Portfolios sind sogenannte Community-Solar-Projekte. Hierbei han-delt es sich um Solarprojekte, bei denen verschiedene Stromabnehmer – darunter sowohl Pri-vatpersonen als auch Unternehmen – innerhalb einer Gemeinde gemeinsam ein Solarprojekt finanzieren. Auch der produzierte Strom wird gemeinschaftlich verwendet. Das Finanzierungs-modell ähnelt den „Power Purchase Agreements“, mit denen hep bereits jahrelang Erfahrungen gesammelt hat. Hierin sind Abläufe und Vergütung über 20 Jahre vertraglich festgelegt. Damit folgen Community-Solar-Projekten dem Grundgedanken der nachhaltigen Entwicklung, die Energiewende lokal und dezentral voranzutreiben.
Mit hep die weltweite Energiewende finanzieren
Sinkende Fertigungskosten, gute Prognosen und gesparte CO2-Emissionen machen die Pho-tovoltaik zur Schlüsseltechnologie der weltweiten Energiewende. Allein im Jahr 2020 haben hep Solarparks weltweit rund 44.155 Megawattstunden Solarstrom produziert. Dadurch konn-ten über 33,9 Kilotonnen CO2-Emissionen vermieden werden, welche ansonsten durch fossile Stromproduktion entstanden wären.
Der aktuelle Publikums-AIF des baden-württembergischen Spezialisten für Solarprojekte und Solarinvestments, „HEP – Solar Portfolio 2“, ermöglicht Privatanlegern die Beteiligung an einem weltweiten Solarpark-Portfolio. Durch einen länderspezifischer Spezial-AIF investiert „HEP – So-lar Portfolio 2“ in Zielmärkte wie USA oder Japan, in denen das Unternehmen nicht nur über eine große Projektpipeline, sondern auch über eine eigene Unternehmensstandorte verfügt.

Quelle: Laura Müller – hep

0 Continue Reading →