Skip to Content

Category Archives: Allgemein

IMMAC IRLAND SOZIALIMMOBILIEN III RENDITEFONDS VOLLSTÄNDIG PLATZIERT

Das „Beech Park Nursing Home“ in Kildare (Foto © IMMAC)

Hamburg, 3. Juni 2021 (OPM): Die Hamburger IMMAC Immobilienfonds GmbH hat den Spezial-AIF „IMMAC Irland Sozialimmobilien III Renditefonds GmbH & Co. KG geschlossene Investmentkommanditgesellschaft“ innerhalb kürzester Zeit zum 01.06.2021 vollständig platziert.
„IMMAC Irland III“ bezeichnet das dritte Beteiligungsangebot der IMMAC group mit einem Investitionsobjekt in Irland. Der Fonds investiert in die Pflegeeinrichtung „Beech Park Nursing Home“ in Kildare Town, westlich von Dublin. Die Einrichtung verfügt über 47 Betten, aufgeteilt in 33 Einzelzimmer und sieben Doppelbettzimmer.

Der als Spezial-AIF aufgelegte Investmentfonds wurde nach den Richtlinien der Anlageverordnung für Institutionelle Investoren konzipiert.
„Die Berücksichtigung der Bedürfnisse institutioneller Investoren ermöglichte maßgeblich die Platzierung des Spezial-AIF IMMAC Irland III mit 4,5 Millionen Euro Eigenkapital in diesem Kundensegment“, so Florian M. Bormann, Geschäftsführer IMMAC Immobilienfonds GmbH.
2017 expandierte die IMMAC group nach Irland. Der Markteintritt wurde mit dem Erwerb von drei stationären Pflegeheimen in Dublin besiegelt. Das irische Portfolio umfasst mittlerweile fünf Pflegeeinrichtungen mit gesamt 315 Pflegeplätzen.
IMMAC konzentriert sich auch hier auf qualitativ hochwertige Anlagen und verfolgt mit einem jährlichen Volumen zwischen 30-50 Millionen Euro konservative Investitionen über einen langfristigen Anlagehorizont von 15 Jahren und mehr.

Der irische Pflegemarkt gehört aufgrund seiner prognostizierten demografischen Entwicklung zu einem der wachstumsstärksten in Europa. Laut den Prognosen des irischen Statistikamtes, dem „Central Statistics Office (CSO)“, sieht Irlands Bevölkerung bis 2051 einer überdurchschnittlich starken Alterung entgegen, die großer Investitionen in die Versorgung Pflegebedürftiger bedarf. IMMAC research hat in der Kurzstudie „Der Pflegemarkt Irland“ die Ergebnisse einer ausführlichen Marktbeobachtung und Bewertung zusammengefasst.

Quelle: Felicitas von Kap-herr, Presse und Kommunikation – IMMAC Verwaltungsgesellschaft mbH

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe legt Pluswertfonds 177 auf

Bergisch Gladbach, 25. Mai 2021 – Die Hahn Gruppe legt über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF auf. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte am 17. Mai eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Der Immobilienfonds Pluswertfonds 177 investiert mit einem Gesamtvolumen von 60,6 Mio. Euro in eine etablierte Mixed-Use Immobilie in Mönchengladbach-Süd, Nordrhein-Westfalen.

Nahversorgungs- und Gesundheitszentrum

Das multifunktionale Immobilienensemble City Markt Center Mönchengladbach weist eine besonders zukunftsfähige Mischung aus nahversorgungsorientiertem Einzelhandel und Dienstleistungsangeboten der Gesundheitsbranche auf. Langfristiger Ankermieter ist der Lebensmitteleinzelhändler EDEKA, der am Standort einen Verbrauchermarkt betreibt. Einen Teil der Flächen hat EDEKA an ALDI, dm, Ernsting‘s Family sowie Shops, Gastronomie und Dienstleistungsbetriebe untervermietet. In den weiteren Gebäudeteilen befinden sich ein Ärztezentrum mit breit diversifizierten Facharzt-praxen, eine große Reha-Einrichtung sowie die Büroflächen der Techniker Krankenkasse.
Der auf insgesamt 21.500 m² Mietfläche untergebrachte Mix aus Handel, Dienstleistungen, Gesundheit und Büro ermöglicht ein hohes Maß an Synergien. Das Parkdeck mit rund 670 Stellplätzen ist das verbindende Element zwischen den Gebäudeteilen.

Exponierte Lage an Mönchengladbacher Hauptverkehrsachse

Die Immobilie befindet sich in zentraler Lage des Mönchengladbacher Stadtbezirks Süd, Dahlener Straße/Mittelstraße. Aufgrund der exponierten Lage an einer Hauptverkehrsachse besteht für die zahlreichen Besucher eine gute Anbindung und Sichtbarkeit des Objekts. Die Stadt Mönchengladbach hat als Oberzentrum eine wichtige Versorgungs- und Verwaltungsfunktion für die Region. Mit ihrem breiten Branchenspektrum ist sie ein bedeutender Wirtschaftsstandort mit hervorragender regionaler und überregionaler Verkehrsanbindung.

Erstes Mixed-Use-Investmentangebot für Privatanleger

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe, betont den Fokus des neuen Publikumsfonds: „Wir freuen uns, dass wir zum ersten Mal unseren Privatanlegern Zugang zu einer Mixed-Use-Immobilienbeteiligung ermöglichen können. Die Vorzüge unserer traditionellen Investments in großflächige Handelsimmobilien werden auf ideale Weise mit den Diversifikations- und Synergieeffekten einer multi-funktionalen Immobilie kombiniert.“

Paschalis Christodoulidis, Leiter Vertrieb Privatkunden, fügt hinzu: „Sowohl der nahversorgungsorientierte Einzelhandel als auch Gesundheitsdienstleistungen treffen auf ein stetig wachsendes Nachfragepotenzial. Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft steigt insbesondere die Notwendigkeit für Arztbesuche und auch die Nachfrage nach ergänzenden Dienstleistungen nimmt zu. Das Gesamtangebot der Immobilie ist für viele Nutzergruppen attraktiv und sichert damit stabil hohe Besucherfrequenzen.“

Konservative Kalkulation mit 4,5 Prozent Ausschüttungen p. a.

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 177 beläuft sich auf 33,6 Mio. Euro. Qualifizierte Privatanleger können sich mit einer Mindestbeteiligungssumme von 20.000 Euro zzgl. Ausgabeaufschlag an dem Publikums-AIF beteiligen. Die prognostizierte jährliche Ausschüttung liegt bei 4,5 Prozent und wird anteilig quartalsweise ausgezahlt. Mit einer Fremdkapitalquote von rd. 44,5 Prozent wurde das Beteiligungsangebot konservativ konzipiert. Die Laufzeit des Fonds ist bis zum 31.12.2036 geplant.

Quelle: Hahn Gruppe (PM vom 25.05.2021

0 Continue Reading →

In eigener Sache…Wirtschaft braucht Debatte

WIR SIND TROTZ CORONA MIT DEM DEUTSCHEN FINANZBILDUNGSFORUM ON AIR

Aufgrund der pandemischen Lage und der Anordnungen in der geplanten Tagungsstätte haben wir uns
entschlossen, das FinanzbildungsForum zu 100 % digital am 05.07.2021 durchzuführen.
Die Teilnahme über einen Einladungslink als MS-TEAMS- Konferenz ist kostenlos.
Live wird das Schwerpunktthema NACHHALTIGKEIT am 05.07.2021 von 11.00 bis ca. 14.00 Uhr über MS-TEAMs präsentiert. Die Schwerpunktthemen DIGITALISIERUNG und MONETÄRE CORONAFOLGEN werden aufgezeichnet
und in unserem Youtube-Channel „Deutsches FinanzbildungsForum“ zum Abruf zur Verfügung gestellt.

Aktuelle Forschungsergebnisse und hochkarätige Vorträge und Impulsreden präsentiert
die Stiftung Finanzbildung im Rahmen dieser Netzwerkveranstaltung.
Aktuelle Diskussionsteilnehmer und Impulsredner (teilweise angefragt):
Prof. Dr. Erwin Blum – wissenschaftlicher Leiter und Hochschulpräsident a.D.
Dr. Stefan Kunowski – Versicherungsvorstand und Lehrbeauftragter
Dagmar Nixdorf – Aufsichtsrat der Nixdorf Kapital AG
Edmund Pelikan – Publizist und Geschäftsführer der Stiftung Finanzbildung
Bernd Sibler – bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kultur
Ralph Veil – Rechtsanwalt
Volker Weber – Vorstandsvorsitzender Forum Nachhaltige Geldanlage
Sven Schumann – Senior Vice President Deutsche Börse AG
Dr. Frank B. Werner – Verleger und Geschäftsführer des Finanzenverlag
Norman Wirth – Rechtanwalt

Hier können Sie sich zu dem Digital-Event anmelden: anmeldung@finanzbildungsforum.digital
Hier der Link zu unserem Youtube-Channel für die Aufzeichnungen:
www.youtube.com/user/BeteiligungsReport


Stiftung Finanzbildung gUG – Altstadt 296 – 84028 Landshut – info@stiftung-finanzbildung.de

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe legt Pluswertfonds 177 auf

©Hahn Gruppe: Mönchengladbach 2

– Publikums-AIF mit 60,6 Mio. Euro Investitionsvolumen

– Mixed-Use-Immobilienensemble in Mönchengladbach, NRW

– Mieter aus den Zukunftsbranchen Nahversorgung und Gesundheit

– Prognostizierte Ausschüttung: 4,5 Prozent p. a.

Bergisch Gladbach, 25. Mai 2021 (OPM): Die Hahn Gruppe legt über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft DeWert Deutsche Wertinvestment GmbH einen neuen geschlossenen Publikums-AIF auf. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht erteilte am 17. Mai eine entsprechende Vertriebsfreigabe. Der Immobilienfonds Pluswertfonds 177 investiert mit einem Gesamtvolumen von 60,6 Mio. Euro in eine etablierte Mixed-Use Immobilie in Mönchengladbach-Süd, Nordrhein-Westfalen.

Nahversorgungs- und Gesundheitszentrum

Das multifunktionale Immobilienensemble City Markt Center Mönchengladbach weist eine besonders zukunftsfähige Mischung aus nahversorgungsorientiertem Einzelhandel und Dienstleistungsangeboten der Gesundheitsbranche auf. Langfristiger Ankermieter ist der Lebensmitteleinzelhändler EDEKA, der am Standort einen Verbrauchermarkt betreibt. Einen Teil der Flächen hat EDEKA an ALDI, dm, Ernsting‘s Family sowie Shops, Gastronomie und Dienstleistungsbetriebe untervermietet. In den weiteren Gebäudeteilen befinden sich ein Ärztezentrum mit breit diversifizierten Facharztpraxen, eine große Reha-Einrichtung sowie die Büroflächen der Techniker Krankenkasse.

Der auf insgesamt 21.500 m² Mietfläche untergebrachte Mix aus Handel, Dienstleistungen, Gesundheit und Büro ermöglicht ein hohes Maß an Synergien. Das Parkdeck mit rund 670 Stellplätzen ist das verbindende Element zwischen den Gebäudeteilen.

Exponierte Lage an Mönchengladbacher Hauptverkehrsachse

Die Immobilie befindet sich in zentraler Lage des Mönchengladbacher Stadtbezirks Süd, Dahlener Straße/Mittelstraße. Aufgrund der exponierten Lage an einer Hauptverkehrsachse besteht für die zahlreichen Besucher eine gute Anbindung und Sichtbarkeit des Objekts. Die Stadt Mönchengladbach hat als Oberzentrum eine wichtige Versorgungs- und Verwaltungsfunktion für die Region. Mit ihrem breiten Branchenspektrum ist sie ein bedeutender Wirtschaftsstandort mit hervorragender regionaler und überregionaler Verkehrsanbindung.

Erstes Mixed-Use-Investmentangebot für Privatanleger

Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe, betont den Fokus des neuen Publikumsfonds: „Wir freuen uns, dass wir zum ersten Mal unseren Privatanlegern Zugang zu einer Mixed-Use-Immobilienbeteiligung ermöglichen können. Die Vorzüge unserer traditionellen Investments in großflächige Handelsimmobilien werden auf ideale Weise mit den Diversifikations- und Synergieeffekten einer multifunktionalen Immobilie kombiniert.“

Paschalis Christodoulidis, Leiter Vertrieb Privatkunden, fügt hinzu: „Sowohl der nahversorgungsorientierte Einzelhandel als auch Gesundheitsdienstleistungen treffen auf ein stetig wachsendes Nachfragepotenzial. Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft steigt insbesondere die Notwendigkeit für Arztbesuche und auch die Nachfrage nach ergänzenden Dienstleistungen nimmt zu. Das Gesamtangebot der Immobilie ist für viele Nutzergruppen attraktiv und sichert damit stabil hohe Besucherfrequenzen.“

Konservative Kalkulation mit 4,5 Prozent Ausschüttungen p. a.

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 177 beläuft sich auf 33,6 Mio. Euro. Qualifizierte Privatanleger können sich mit einer Mindestbeteiligungssumme von 20.000 Euro zzgl. Ausgabeaufschlag an dem Publikums-AIF beteiligen. Die prognostizierte jährliche Ausschüttung liegt bei 4,5 Prozent und wird anteilig quartalsweise ausgezahlt. Mit einer Fremdkapitalquote von rd. 44,5 Prozent wurde das Beteiligungsangebot konservativ konzipiert. Die Laufzeit des Fonds ist bis zum 31.12.2036 geplant.

Eckdaten des Beteiligungsangebotes

FondsPluswertfonds 177 – City Markt Center Mönchengladbach
FondstypNicht risikogemischter Publikums-AIF
ImmobilienobjekttypMixed-Use-Immobilienobjekt
InvestmentfokusGroßflächiger Einzelhandel, Ärztehaus, Verwaltungs- und Versorgungszentrum
AdresseDahlener Straße/Mittelstraße,
41236 Mönchengladbach
Investitionsvolumen60.600.000 Euro (inkl. Ausgabeaufschlag)
Eigenkapitalvolumen33.600.000 Euro (inkl. Ausgabeaufschlag)
HauptmieterEDEKA, Techniker Krankenkasse,
Medicentrum und Medicoreha
Durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WAULT)8,7 Jahre
Baujahr2002/2004/2006
Mietfläche/Grundstücksflächerd. 21.529 m²/rd. 29.286 m²
PKW-Stellplätzerd. 670
Mindestbeteiligung20.000 Euro (zzgl. 5 Prozent Ausgabeaufschlag)
Prognostizierte laufende Ausschüttung4,5 Prozent p. a.; quartalsweise
KapitalverwaltungsgesellschaftDeWert Deutsche Wertinvestment GmbH
VerwahrstelleCACEIS Bank S.A.

Quelle: HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG – Marc Weisener

0 Continue Reading →

ZBI Gruppe erweitert Geschäftsführung der ZBVV

• Franziska Magin ist Geschäftsführerin und Leiterin Vermietung.
• Gunnar Dallwitz ist Geschäftsführer und Leiter Technisches Property Management.
• ZBI schließt personelle Neuaufstellung der Immobilienbewirtschaftung ab.

Erlangen, 21. Mai 2021 (OPM): Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe erweitert die Geschäftsführung der ZBVV – Zentral Boden Vermietung und Verwaltung GmbH um zwei auf fünf Stellen: Franziska Magin (40) ist neue Geschäftsführerin und Leiterin Vermietung der ZBVV. Gunnar Dallwitz (49) wird Geschäftsführer der ZBVV. Herr Dallwitz ist bereits seit 2017 als Leiter Technisches Property Management der ZBVV tätig und verantwortet auch weiterhin die Steuerung sowie Weiterentwicklung der technischen Prozesse in der Wohnungssanierung und Instandhaltung. „Bei unserer strukturellen Anpassung an die Anforderungen einer ‚Wertgemeinschaft‘ von Anlegern, Eigentümern, Mietern und Mitarbeitern kommt gerade auch der Schnittstelle zu den Mietern wie bei Vermietung und Technik eine große Bedeutung zu. Hierbei spielen Persönlichkeiten mit entsprechender Kompetenz eine entscheidende Rolle“, so Jörg Kotzenbauer, CEO der ZBI Gruppe.
„Mit Franziska Magin konnten wir eine weitere hoch qualifizierte Expertin für eine Führungsposition gewinnen. Gunnar Dallwitz hat sich mit seiner kontinuierlich engagierten und effektiven Tätigkeit für die ZBVV für eine Position mit mehr Verantwortung und weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten empfohlen. Mit diesen Personalien ist die an unserer Wertschöpfungskette fokussierte Neuaufstellung der Führungsbereiche unserer Immobilienbewirtschaftung abgeschlossen“, betont Fabian John, COO der ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe.
Vor ihrem Wechsel zur ZBI Gruppe war Franziska Magin Bereichsleiterin im Property-Management bei Goldbeck Procenter GmbH. Die studierte Diplom-Betriebswirtin ist Mitglied der RICS und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Immobilienbranche, unter anderem in leitender Funktion im Key-Account-Management von Großkunden bei der Apleona Real Estate GmbH und Strabag PFS.
Gunnar Dallwitz ist Architekt und verfügt über rund 15 Jahre Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft in technischen Positionen. Er war unter anderem mit Führungsverantwortung bei der GSW Immobilien AG und der B&O Gruppe tätig.

Quelle: Guido Welk – Pressesprecher ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe

0 Continue Reading →

Jetzt neu: BeteiligungsKompass 2021

Seit vielen Jahren ist dieses Buch ein jährlich erscheinender Begleiter und ein Nachschlagewerk für Journalisten, Banken, Finanzanlagenvermittler und Dienstleister. Dabei fasst der BeteiligungsKompass den Sachwertemarkt des Vorjahres zusammen und gibt einen Ausblick auf das laufende Jahr. Und das ist umso wertvoller, da die verfügbaren Statistiken regelmäßig wechseln oder gar komplett ihre Erhebungen einstellen.

Neben den Statistiken will das Buch aber auch einen ausführlichen Überblick über die Marktakteure geben. Diese reichen von den emittierenden Kapitalverwaltungsgesellschaften über Assetmanager und Verwahrstellen bis hin zu Maklerpools, Rechtsanwälte. Kurz gesagt: das Who-Is-Who der Sachwertebranche.

Bestellformular:
PDF

Autor: Edmund Pelikan

Umfang: 244 Seiten

Cover: Softcover

Format: 22 x 15 cm

Auflage: 18

Sprache: Deutsch

Preis: 39,80 Euro

ISBN (Print): 978-3-937853-40-6

0 Continue Reading →

BeteiligungsReport 124/125 2021 postalisch versendet| Jubiläumsausgabe zum 20 jährigen Bestehen der epk media

Die Printexemplare unserer Jubiläumsausgabe des BeteiligungsReport 124/125 zum 20 jährigen Bestehen der epk media sind postalisch versendet. Die persönlichen Exemplare schicken wir immer an mehr als 2.000 Finanzanlagevermittler und Marktteilnehmer. Wenn Sie zukünftige Ausgaben per Mail erhalten wollen, regisitrieren Sie sich gerne für unseren wöchentlichen Newsletter. Auf unseren Newsportal stellen wir Ihnen unsere Ausgaben auch gesammelt als pdf zur Verfügung.

Bleiben Sie kritisch – für mehr #finanzbewusstsein

Ihr Edmund Pelikan

0 Continue Reading →

Fonds Finanz plant MMM-Messe am 07. Oktober 2021

© shutterstock

München, 19.05.2021 – Die Fonds Finanz plant die Ausrichtung der MMM-Messe für den Herbst 2021. Die Messe soll am 07. Oktober als Präsenzveranstaltung im MOC München stattfinden. Bereits im Januar kündigte der Münchner Maklerpool die Verschiebung der Messe an. Die Durchführung der Messe richtet sich dabei nach den jeweils aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Die sonst regulär im September stattfindende Hauptstadtmesse findet in diesem Jahr nicht statt.

Seit vielen Jahren gilt die MMM-Messe als eines der größten und wichtigsten Foren der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche. Daher verschiebt die Fonds Finanz die sonst regulär im März stattfindende MMM-Messe erstmalig in den Herbst. Als Messetermin und -ort hat der Münchner Maklerpool den 07. Oktober 2021 im MOC München eingeplant. Die Messe wird nur dann durchgeführt, wenn die Corona-Maßnahmen zu dem Zeitpunkt einen weitgehend normalen Präsenz-Messebetrieb ermöglichen. Eine kurzfristige digitale Durchführung der Messe, wie im März 2020, ist nicht geplant.

Aktuelle Informationen zur MMM-Messe gibt es unter www.mmm-messe.de. Zur Akkreditierung für Pressevertreter*innen geht es unter www.mmm-messe.de/presse/.

0 Continue Reading →

Keine Abstriche bei Qualität der Büroflächen: Anteil der Projektanmietungen gestiegen

© JLL

Frankfurt, 21. Mai 2021 – Rückläufige Vermietungsumsätze und steigende Leerstände kennzeichnen die deutschen Büromärkte nach einem Jahr Corona-Pandemie. Ein ungewohntes Bild, denn die Nachfrage zeigte seit 2010 fast ungebremst nur nach oben und das Angebot war teilweise dramatisch knapp geworden. „Dieses Missverhältnis von Angebot und Nachfrage sorgte dafür, dass umzugs- oder expansionswillige Unternehmen oftmals in den angebotenen Bestandsflächen nicht fündig wurden und auf Anmietungen in noch nicht fertiggestellte Gebäude ausweichen mussten“, erläutert Helge Scheunemann, Head of Research JLL Germany. Scheunemann weiter: „Projektanmietungen wurden überwiegend vor dem Hintergrund eines planbaren Geschäfts- und Personalentwicklungsszenarios getätigt. Beides wurde durch Corona gehörig durcheinandergewirbelt. Grund genug, die aktuellen Projektanmietungsaktivitäten (Q2 2020 – Q 1 2021) in den Big 7, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart, zu analysieren und mit den jährlichen Entwicklungen in der Vor-Corona-Zeit (2017 – 2019) zu vergleichen.“

Es zeigt sich für den gesamten Flächenumsatz (Anmietungen in Bestandsimmobilien- und Projekten) ein Rückgang um 35 Prozent: Durchschnittlich 4,1 Mio. m² jährlich im Schnitt der Jahre 2017 – 2019 versus 2,7 Mio. m² (Q2 2020 – Q1 2021). Gleichzeitig nahm das Volumen der Projektanmietungen um 27 Prozent ab, von durchschnittlich 1,2 Mio. m² pro Jahr auf 849.000 m². „Das heißt im Umkehrschluss einerseits, dass Bestandsanmietungen einen überproportionalen Rückgang verzeichneten und andererseits, dass der Anteil der Projektanmietungen am gesamten Flächenumsatz leicht gestiegen ist, nämlich von 29 auf 32 Prozent in den vier Corona-Quartalen seit dem zweiten Quartal 2020 bis Ende März 2021“, so Scheunemann.

Beim Blick auf die Top 5 Branchen, in beiden Zeiträumen jeweils mit rund zwei Drittel am Flächenumsatz aller 15 untersuchten Branchen in Projekten beteiligt, verbuchte die Industrie in den beiden genannten Zeiträumen mit 230.000 bzw. 172.000 m² nicht nur das höchste absolute Volumen bei Projektanmietungen. Mit 13 bzw. 12 Prozent am gesamten Flächenumsatzes (inklusive Bestandsanmietungen) zählte die Industrie jeweils auch zu den drei insgesamt nachfragestärksten Branchen. „Hier macht sich die gute Auftragslage der Unternehmen und der vergleichsweise milde Verlauf der Rezession bemerkbar“, erklärt der JLL-Chefresearcher.

Innerhalb der 15 Branchen lag der höchste Anteil von Projektanmietungen am jeweiligen gesamten Flächenumsatz in 2017-2019 bei 44 Prozent. Diese Größenordnung wurde zwischen 2017 und 2019 jährlich sowohl im Handel (mit 115.000 m²), Industrie (230.000 m²), Verlagswesen/Medien (105.000 m²) sowie Neue Medien (31.000 m²) erreicht. Letztere machten dann im Zeitraum zweites Quartal 2020 bis einschließlich erstes Quartal 2021 den höchsten Anteil allein aus: die 85 Prozent durch die Branche Neue Medien wurden vor allem durch die drei größten Abschlüsse, allesamt in Projektanmietungen (zusammen: 58.000 m²), möglich. Allerdings sind ihre gesamten Anmietungsvolumina mit um die 70.000 m² gegenüber der prozentual stärksten Branche, den unternehmensnahen Dienstleistern, gering. Deren Anteil am Gesamtumsatz in den Big 7 liegt in den beiden untersuchten Zeiträumen bei 19 bzw. 16 Prozent. „In punkto Projektanmietungen agiert diese Branche aber deutlich verhaltener. Ihre Aktivitäten während der vier Corona-Quartale sind deutlich verringert. Auf Projektanmietungen entfielen in Vor-Corona-Zeiten im jährlichen Mittel 213.000 m², während Corona waren es nur noch
94.000 m²“, so Scheunemann.

Helge Scheunemann abschließend: „Dass der Umsatz in Projekten nicht in demselben Ausmaß eingebrochen ist wie in Bestandsflächen zeigt eindeutig, dass Nutzer auch während einer rezessiven Phase keine Abstriche bei der Qualität der Büroflächen machen möchten. Auch wenn der Leerstand insgesamt zugelegt hat, in den Big 7 aber mit 3,9 Prozent immer noch niedrig ist, gehen wir davon aus, dass mit der sich langsam erholenden Konjunktur und der mit zunehmenden Impferfolgen wieder einsetzenden Rückkehr in die Büros aufgeschobene Umzugspläne reaktiviert werden. Das Thema Projektanmietungen wird unserer Einschätzung nach weder quantitativ noch qualitativ an Bedeutung verlieren. Im Gegenteil: die neue Arbeitswelt in der Nach-Corona-Zeit wird eine erhöhte Investition in die Flächenqualität zur Folge haben und sich daher auch künftig auf Neubauten bzw. sanierte Altbauflächen fokussieren.“

Quelle: JLL (PM vom 21.05.2021)

0 Continue Reading →

Hahn Gruppe wird strategischer Partner der Ampega Real Estate GmbH

  • Unterstützung bei der Akquisition von Handelsimmobilie
  • Portfolioaufbau und Asset-Management
  • Erstes Fachmarktzentrum befindet sich in der Anbindung

Bergisch Gladbach/Köln, 19. Mai 2021 (OPM): Die Ampega Real Estate GmbH hat die Hahn
Gruppe als strategischen Partner für die Akquisition und das Asset Management von
Handelsimmobilien ausgewählt. Die Hahn Gruppe ist damit beauftragt, den
Akquisitionsprozess beim Erwerb von versorgungsorientierten Handelsimmobilien,
insbesondere Fachmarktzentren mit Ankermietern aus der Lebensmittelbranche, zu
unterstützen.
Die Ampega Real Estate GmbH plant in den kommenden Jahren Handelsimmobilien
mit einem Volumen von rund 200 Mio. Euro neu anzubinden. Das Mandat der Hahn
Gruppe beinhaltet die Objektsuche und die Objektprüfung im Rahmen des Portfolioaufbaus
sowie die Entwicklung und Umsetzung von Asset-Management-Strategien zur
Optimierung des Immobilienbestandes.
Djam Mohebbi-Ahari, Geschäftsführer der Ampega Real Estate GmbH, erläutert die
Ziele der neuen Partnerschaft: „Handelsimmobilien, die der Nahversorgung dienen,
sind auch in Zukunft für die Bevölkerung relevant und unverzichtbar. Sie verfügen
über stabile Besucherfrequenzen, über bonitätsstarke Mieter und ein sehr attraktives
Rendite-Risiko-Profil. Mit der Hahn Gruppe haben wir einen Partner gewonnen, der
seit vier Jahrzehnten auf diese Assetklasse spezialisiert ist und einen exzellenten
Zugang zum Markt hat.“
Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe, ergänzt: „Als einer der
führenden deutschen Immobilien-Investoren ist die Ampega Investment Gruppe ein
idealer Partner für uns. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Expertise einen wichtigen
Beitrag zu ihrer diversifizierten Immobilienstrategie leisten dürfen. Investments in die
Nahversorgung sind für jedes Portfolio ein Stabilitätsanker.“

Quelle: HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG – Marc Weisener

0 Continue Reading →