Skip to Content

Category Archives: Schiffe

MPC Capital veräußert Schiffsportfolio für 398 Millionen US-Dollar

LogoHamburg, 22. September 2016 – Die MPC Maritime Investments GmbH, eine Tochtergesellschaft der MPC Capital AG, hat den Verkauf eines Portfolios von acht Containerschiffen zu einem Preis von rund USD 398 Mio. vermittelt. Käufer ist ein asiatisches Finanzkonsortium, das eine Weiterbeschäftigung der Schiffe im Charterbetrieb beabsichtigt. Zwei der acht Vollcontainerschiffe mit einer Stellplatzkapazität von jeweils rund 8.500 Standardcontainern (TEU) wurden bereits an ihre neuen Eigentümer übergeben. Die Übergabe der übrigen sechs Schiffe soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen.

Die auf klangvolle Namen wie „Mahler Star“, „Manet Star“ oder „Mendelssohn Star“ getauften Schiffe der „M-Star“-Flotte wurden zwischen 2004 und 2007 in Dienst gestellt. Für die Finanzierung hatte MPC Capital vorwiegend bei privaten Investoren Eigenkapital in Höhe von insgesamt rund EUR 175 Mio. eingeworben. Mit dem nun beschlossenen Verkauf erzielen die Investoren eine durchschnittliche jährliche Nachsteuerrendite von 6% auf ihr eingesetztes Kapital. Der IRR (Internal Rate of Return) liegt bei bis zu 7,7%, der Gesamtmittelrückfluss bei bis zu 195%.

Quelle: MPC Capital AG

0 Continue Reading →

Hansa Treuhand gibt Emissionsgeschäft auf

©www.shutterstock. com

©www.shutterstock. com

Hamburg, 16. September 2016 – Hansa Treuhand verabschiedet sich aus dem Emissionsgeschäft für Kapitalanlagen. Hansa Shipping ist zukunftssicher aufgestellt.

HANSA TREUHAND: Bedingt durch die Marktentwicklung, die seit einigen Jahren keine Platzierung von Fonds im Schifffahrtssektor und keine Flugzeugfinanzierungen mehr zulässt, wird die Hansa Treuhand diesen Geschäftsbereich einstellen. Der notwendige Personalabbau wurde eingeleitet. Die Betreuung der Bestandsfonds ist dadurch nicht beeinträchtigt.

HANSA SHIPPING: Aufgrund der Marktsituation in der Containerschifffahrt wird sich die von der Hansa Shipping betreute Flotte von ursprünglich mehr als 50 Schiffen durch Verkäufe in absehbarer Zeit voraussichtlich halbieren. Durch jetzt eingeleitete Personal- und Kostenanpassungen ist das Reedereigeschäft zukunftssicher aufgestellt.

Von diesen Anpassungen nicht betroffen sind der Kreuzfahrtbereich mit SEA CLOUD CRUISES sowie die Schiffsmakler HANSA CHARTERING und UMB-United Maritime Brokers.

Quelle: Hansa Treuhand

0 Continue Reading →

HCI Gruppe übernimmt von der HSH Nordbank finanziertes Schiffsportfolio

HCI-Capital_90pxHamburg, 20. Mai 2016 – Im Zuge einer Portfoliotransaktion hat die HCI Gruppe gemeinsam mit zwei weiteren Investoren aus dem Aktionärskreis insgesamt dreizehn Schiffe aus dem Kreditportfolio der HSH Nordbank übernommen.

Die HCI Gruppe hat die Anbindung des Portfolios strukturiert und ist selbst mit einem substantiellen Anteil beteiligt. Das Portfolio besteht aus dreizehn Feeder-Schiffen zwischen 800 und 1.800 TEU mit einem durchschnittlichen Alter von knapp zehn Jahren. Im Zuge der Portfolio-Transaktion wird die Finanzierung teilweise von der Deutsche Bank AG abgelöst. Über den  Kaufpreis der Schiffe wurde zwischen den Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Das technische Schiffsmanagement wird durch die HCI Gruppe in ihrer Eigenschaft als Generalbereederer an drei Adressen innerhalb des norddeutschen maritimen Clusters vergeben. Das kommerzielle Management der Schiffe wird über die HCI Gruppe gesteuert und erfolgt durch erfahrene Partner der HCI. Insbesondere das Konzept der Generalbereederung und der wahrgenommenen regionalen Verantwortung stärkt die Position der HCI Gruppe

Wie angekündigt wird die HCI Gruppe zukünftig deutlich stärker als bisher Teile der Wertschöpfungskette des operativen Schiffsbetriebes übernehmen. Die Erweiterung und Neuausrichtung des Geschäftsmodelles zielt auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit sowie des Asset- und Portfoliomanagements, um die Anforderungen potentieller Investoren zu erfüllen. Nach der Übernahme der König & Cie. Gruppe und dem Erwerb der Hamburger Reederei Ernst Russ GmbH & Co. KG. ist diese Transaktion ein weiterer Schritt hin zur Neuausrichtung der HCI Gruppe.

Quelle: HCI Capital AG

0 Continue Reading →

Dr. Peters Tankerfonds zahlen rund 26 Millionen Euro an die Kommanditisten aus

Dr. Peters Group Logo_cmykDortmund, 3. Mai 2016 –  Aufgrund der anhaltend guten Situation am Tankermarkt plant die Dr. Peters Group hohe Auszahlungen an die Anleger verschiedener Tankschiff-Fonds in Höhe von insgesamt ca. 26 Millionen Euro. 

Bei den DS-Rendite-Fonds Nr. 95 bis 98 sollen die Anleger Auszahlungen von jeweils 8% erhalten. Neben den geplanten Auszahlungen haben diese Fonds Sondertilgungen in Höhe von jeweils 1,0 Millionen US-Dollar zum Ende des ersten Quartals geleistet.

Für die Anleger der beiden Aframax-Tanker des DS-Rendite-Fonds Nr. 104 ist eine Auszahlung in Höhe von 5% geplant; die Fondsgesellschaft ist zudem komplett entschuldet. Der Suezmax-Tanker des DS-Rendite-Fonds Nr. 74 wird 8% an die Kommanditisten auszahlen und ist ebenfalls schuldenfrei.

Gleiches gilt für den DS-Rendite-Fonds Nr. 100 VLCC Sea Fortune, der eine Auszahlung in Höhe von 16% plant, jeweils 8% im zweiten und vierten Quartal des Jahres 2016. Die Panamax-Tanker der DS-Rendite-Fonds Nr. 102 und 103 sollen 10% respektive 9% auszahlen. Hier werden die Zahlungen wie beim DS-Rendite-Fonds Nr. 100 jeweils hälftig in den Quartalen zwei und vier des Jahres 2016 geleistet. Der VLCC-Tanker des DS-RenditeFonds Nr. 108 wird Anfang Mai 10% an die Kommanditisten der Dynamik-Tranche und knapp 20% an die Anleger der Garant-Tranche auszahlen.

Quelle. Dr. Peters Group

0 Continue Reading →

HCI Capital AG erwirbt die Ernst Russ GmbH & Co. KG

HCI-Capital_90pxHamburg, 21. April 2016 Die HCI Capital AG erwirbt die traditionsreiche Hamburger Reederei Ernst Russ GmbH & Co. KG. Die HCI Gruppe, die Anfang 2016 bereits die Mehrheit der Anteile an der König & Cie. Gruppe übernommen hatte, erweitert damit nochmals die kontrollierte Schiffsflotte und stärkt ihre maritime Dienstleistungssparte. Damit verfolgt die HCI konsequent die strategische Positionierung als Asset- und Investmentmanager mit maritimem Schwerpunkt.

Die Ernst Russ GmbH & Co. KG ist eine der ältesten, international bekanntesten Hamburger Reedereien und besteht bereits seit 1893. Sie bereedert eine Flotte von sieben Container- sowie vier RoRo-Schiffen und verfügt über unterschiedliche Beteiligungen. Dazu gehören u.a. die CombiTrade GmbH, eine internationale Werftenvermittlung, und eine Beteiligung am Befrachtungsmakler Ernst Russ Shipbroker GmbH & Co. KG. Durch den Erwerb der Ernst Russ GmbH & Co. KG verfügt die HCI Gruppe jetzt bereits über rund 40 Schiffe im aktiven Management und über etwa 180 Fondsschiffe, die von Partnerreedern betreut werden. Sie stärkt durch die Ernst Russ Shipbroker GmbH & Co. KG ihr Dienstleistungsspektrum im Bereich Befrachtung und verfügt zukünftig durch die CombiTrade GmbH über einen bevorzugten Zugang zu einem großen Werftennetz.

Jens Mahnke, Vorstandsmitglied der HCI Capital AG: „Durch den Erwerb der Ernst Russ GmbH & Co. KG erweitern wir unsere bereederte Flotte, komplettieren unser maritimes Leistungsangebot und unterstreichen die Konsequenz, mit der wir unsere Strategie verfolgen. Der Name Ernst Russ steht international für maritime Tradition, Qualität und Verantwortung. In diesem Sinne führen wir auch die HCI Gruppe in schwierigen Märkten zu erfolgreichen Geschäften. Darauf sind wir stolz.“

Der Erwerb der Ernst Russ GmbH & Co. KG erfolgt mittels einer Sacheinlage, aufgrund derer das Grundkapital der HCI Capital AG um 6.225.000 EUR auf 32.434.030 EUR erhöht wird. Begleitet wurde die Transaktion von KPMG, Deloitte und TaylorWessing.

Quelle: HCI Capital AG

0 Continue Reading →

Buss Capital: Nachschlag für Anleger der Global Containerfonds 4 und 5

©Buss_CapitalHamburg, 03.März 2016 – Die Anleger der Buss Global Containerfonds 4 und 5 erhalten in diesen Tagen gute Nachrichten: An sie erfolgt im März eine höhere Schlussauszahlung als zuletzt angekündigt. Beim Global  beträgt diese 8,25 Prozent, beim Global 5  liegt sie bei 9,50 Prozent bezogen auf die Kommanditeinlage der Anleger. Mit einer Gesamtauszahlung von 139 Prozent wird der Global 4  gut vier Prozentpunkte über dem Prospektwert liegen, Global 5 wird eine Gesamtauszahlung von 135 ,12 Prozent und damit gut 2,40 Prozentpunkte über dem Prospektwert erreichen.

Die Fonds hatten bereits Ende 2014  zusammen mit den Buss Global Containerfonds 6,6 Euro, 7 und 8 sowie einer weiteren von Buss gemangten Containereinheit ihre Container in einer gemeinsamen Flotte gebündelt. Die insgesamt 250.000 CEU konnten an einen US-amerikanischen institutionellen Investor erfolgreich veräußert werden. Dank des sehr guten Verkaufserlöses haben alle sechs Fonds mit einer durchschnittlichen jährlichen Vermögensmehrung zwischen 3,72 und 5,20 Prozent eine erfreuliche Gesamtperformance erreicht.

Der Verkauf der Global Containerfonds 4-8 war bereits der dritte große Containerfondsverkauf von Buss Capital. Im Jahr 2011  hatte der Buss Global Container Fonds 1 sein rund 155.000 CEU umfassendes Containerportfolio an eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Containervermieters Textainer verkauft. 2012 folgte der Verkauf der Container der Buss Global Containerfonds 2 und 3 im Umfang von rund 390.000 CEU an eine Tochtergesellschaft von Lindsay Goldberg. Bis heute hat Buss Capital damit rund 1,2 Millionen CEU aus 15 Publikumsfonds und über laufende Verkäufe in den Zweitmarkt veräußert.

Quelle: Buss Capital GmbH & Co. KG

 

0 Continue Reading →

Lloyd Fonds AG: Positives Ergebnis für das erste Halbjahr 2015

LF_Logo_neu_2006_100Pixel_IXHamburg, 03. September 2015 – Die Lloyd Fonds AG erzielt im ersten Halbjahr 2015 ein Konzernergebnis von 0,7 Mio. EUR (Vergleichsperiode: 0,2 Mio. EUR).

Die Umsatzerlöse sind im Vergleich zum ersten Halbjahr des vergangenen Jahres um rund 20 Prozent auf 5,8 Mio. EUR gestiegen. Das positive Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus den wiederkehrenden Erlösen, die durch das aktive Management des Eigenkapitalvolumens in Höhe von 1,7 Mrd. EUR generiert werden. Darüber hinaus realisierte die Unternehmensgruppe im Bereich des Neugeschäfts durch die Umsetzung von zwei Projekten mit institutionellen Investoren zusätzliche substantielle Erlöse. Neben den Umsatzerlösen konnte die Eigenkapitalquote auf rund 64 Prozent (Vergleichsperiode: 59 Prozent) gesteigert werden. Auch die Liquiditätssituation der Gesellschaft hat sich weiter verbessert: Die Zahlungsmittel stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 um 2,4 Mio. EUR auf 8,3 Mio. EUR. Für das laufende Geschäftsjahr 2015 rechnet das Unternehmen mit einem positiven Konzernergebnis. Auf Basis dieser soliden finanziellen Aufstellung arbeitet die Lloyd Fonds AG an der Neupositionierung als börsennotiertes Schifffahrtsunternehmen.

0 Continue Reading →

Buss Capital: Kreuzfahrtfonds 1 und 2 erreichen überplanmäßige Gesamtauszahlung

Buss_Capital_logo_webHamburg, 27. Mai 2015 Die Fondsgeschäftsführung der beiden Kreuzfahrtfonds 1 und 2 hat die Genussrechte der Fonds erfolgreich an einen US-amerikanischen Investor veräußert.

Mit dem Verkauf erzielen beide Beteiligungen überplanmäßige Ergebnisse: Die Gesamtauszahlung des Buss Kreuzfahrtfonds 1 beträgt aus heutiger Sicht 158,1 statt prospektierten 144,6 Prozent. Die durchschnittliche jährliche Vermögensmehrung vor Steuern liegt bei acht Prozent. Trotz der gut fünf Monate längeren Fondslaufzeit übersteigt sie den Prospektwert damit um voraussichtlich 1,5 Prozentpunkte. Der Buss Kreuzfahrtfonds 2 zahlt voraussichtlich insgesamt 153 Prozent, statt prospektieren 147,6 Prozent bezogen auf die Kommanditeinlage aus. Unter Berücksichtigung der ebenfalls gut fünf Monate längeren Fondslaufzeit liegt die durchschnittliche jährliche Vermögensmehrung vor Steuern somit aus heutiger Sicht um rund 0,3 Prozentpunkte über dem Prospektwert. An den beiden Fonds waren insgesamt rund 2.000 Anleger mit rund 47 Millionen Euro Eigenkapital beteiligt.

Quelle: Buss Capital GmbH & Co. KG

0 Continue Reading →

Solvium veröffentlicht zweiten Portfoliobericht

© www.shutterstock.com

© www.shutterstock.com

Hamburg, 19.05.2015 – Solvium Capital veröffentlicht zum zweiten Mal einen Portfoliobericht über den Bestand an Logistikequipment und den Erfolg der platzierten Direktinvestments in Container und Wechselkoffer. Solvium Capital veröffentlicht diesen Bericht zum zweiten Mal nach 2014, um mehr Transparenz für Vertriebe und Investoren zu bieten, und geht damit über die gesetzlichen Anforderungen bzw. den Branchenstandard weit hinaus.

Ein Wirtschaftsprüfer hat alle relevanten Vertragsunterlagen für das Jahr 2014 eingesehen und die wesentlichen wirtschaftlichen Daten geprüft und bescheinigt. Die Solvium Capital Portfolio GmbH & Co. KG hatte am Stichtag 31.12.2014 einen Containerbestand von rund 17.600 CEU (Vorjahr: 11.700). Davon befanden sich rund 11.000 CEU (Vorjahr 7.500) im Eigentum von Investoren. Die verbleibenden Container mit rund 6.600 CEU (Vorjahr 4.200) werden als Reservebestand in der Gesellschaft gehalten. Dieser erzielt zusätzliche Mieteinnahmen und dient der Gesellschaft außerdem, den zugesicherten Mietzahlungs- und Rückkaufpreiszahlungen nachzukommen. Der Reservebestand wurde durch Kaufpreisdifferenzen und Mietüberschüsse auch in 2014 kontinuierlich weiter ausgebaut und verjüngt.

Aus dem Bericht geht hervor, dass alle Basis- und Bonusmieten vertragsgemäß und in voller Höhe ausgezahlt worden sind. Zudem wird bescheinigt, dass die Mietzahlungen an die Investoren aus den laufenden Mieteinnahmen der Gesellschaft erbracht worden sind. Solvium berichtet außerdem über die Mieterstruktur, die Märkte für die Vermietung von Containern und Wechselkoffern, die aktuellen Herausforderungen und gibt einen Ausblick auf das Neugeschäft. Solvium Capital bietet seit dem Jahr 2014 auch Wechselkoffer als Direktinvestments und plant für die Jahre 2015 bis 2018 überdurchschnittliches Wachstum an.

Dazu Geschäftsführer André Wreth: „Wir sind davon überzeugt, dass es uns auch mit dem Portfoliobericht 2014 gelungen ist, Investoren und Vermittlern einen detaillierten Einblick in das bisher Erreichte zu geben. Wie in der Vergangenheit möchten wir auch in Zukunft mit unseren Investoren und Vermittlern offen und transparent kommunizieren. Wir sind stolz auf die hohe Wiederanlagequote. Rund die Hälfte der Investoren abgeschlossener Investments haben sich bereits für die Wiederanlage in ein oder mehrere weitere Produkte unseres Hauses entschieden.“

Quelle: Solvium Capital

0 Continue Reading →

Buss Capital führt zweite Anlegerbefragung durch

Gut 1.400 Anleger nehmen an Zufriedenheitsbefragung teil / Rund 94 Prozent beurteilen das Ergebnis ihres Fonds mit „gut“ oder „sehr gut“ / Hohe Wiederanlagebereitschaft zeigt sich auch an Reinvestitionen in den Containermarkt

Buss_Capital_logo_webHamburg, 14. April 2015 – Im Februar informierte Buss rund 8.000 Anleger über den erfolgreichen Verkauf der Buss Global Containerfonds 4-8. Zeitgleich führte der Initiator erneut eine Zufriedenheitsbefragung durch. Er fragte die Anleger nach ihrer Einschätzung im Hinblick auf die Performance der Fonds, aber auch das Informationsmaterial und den Service des Initiators sowie der Buss Treuhand. Mit über 1.400 Rückmeldungen erzielte Buss Capital eine Rücklaufquote von gut 18 Prozent. Die Ergebnisse: 94,6 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie mit ihrer Beteiligung bzw. der Performance ihres Fonds zufrieden sind – nach Schulnoten auf einer Skala von 1-6 erteilten 50,8 Prozent ein „sehr gut“, 43,8 Prozent vergaben ein „gut“. Auch mit den Unterlagen und Informationen sowie mit dem Service der Buss Treuhand sind über 90 Prozent der Teilnehmer zufrieden. Rund 80 Prozent würden zudem erneut bei Buss Capital anlegen. Vor rund zwei Jahren führte Buss Capital eine ähnliche Befragung bei den Anlegern der Buss Global Containerfonds 2 und 3 durch. Die Ergebnisse waren fast identisch.

Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel äußert sich zufrieden: „Schon die letzte Befragung hat unsere Erwartungen übertroffen. Diesmal lag das Gesamtergebnis aber sogar noch leicht darüber. Für uns ist das die Bestätigung unserer Arbeit, die uns motiviert, genauso weiterzumachen“. Viele Anleger haben auch das Feld „Sonstige Anmerkungen“ genutzt. Kommentare wie „Ich möchte einfach nur ein dickes Danke sagen. In den derzeit unruhigen und zinsschwachen Zeiten haben Sie meine Investition prima verwaltet und vermehrt“, haben in ähnlicher Weise gleich mehrere Anleger abgegeben. Die Buss Global Containerfonds 4-8 konnten mit dem erfolgreichen Verkauf ihrer Container im Februar dieses Jahres eine gewichtete Gesamtauszahlung von 129,6 Prozent erzielen. Prospektiert waren 131,4 Prozent.

Die hohe Wiederanlagebereitschaft haben viele Anleger bereits bewiesen. „Die beiden Direktinvestments, die wir als Wiederanlageangebote konzipiert hatten, wurden gut angenommen. Viele unserer Anleger haben wieder in den Containermarkt investiert“, so Nagel weiter. Die beiden Offshore-Container-Direktinvestments Buss Container 48 und 49 haben nachfragebedingt schon ihr Volumen erhöht. Die beiden Tankcontainer-Direktinvestments Buss Container 50 und 51 haben mit Buss Container 52 und 53 seit Ende letzter Woche ihre Nachfolger im Markt.

Quelle: Buss Capital

0 Continue Reading →